23788

Firewall: Sunbelt streicht Kerio aus dem Namen

04.05.2007 | 15:27 Uhr |

Die brandneue Version heißt nur noch "Sunbelt Personal Firewall". Sie soll neben zahlreichen Bug-Fixes auch Verbesserungen bei der Stabilität und der Leistung enthalten. Windows Vista wird noch nicht unterstützt.

Der Anti-Spyware-Hersteller Sunbelt Software meldet die Bereitstellung der neuen Version 4.5.916.0 seiner Personal Firewall. Nach der Übernahme des Produkts von Kerio hat Sunbelt die Firewall-Software bislang unter dem Namen "Sunbelt Kerio Personal Firewall" vertrieben. Mit der neuen Version fällt der Bezug auf den Ursprung des Programms weg und es heißt nur noch "Sunbelt Personal Firewall".

In der neuen Version sind etliche Fehlerkorrekturen enthalten, die Programmabstürze beseitigen sollen, wie sie in Vorversionen auftreten können. Die Stabilität soll insgesamt besser geworden sein. Auch die Netzwerkleistung bei aktiviertem Web-Filter soll deutlich zugenommen haben. Auch beim Schutz vor schädlicher Software hat sich einiges getan. Die Firewall soll nun das Injizieren von Code in Windows-DLLs besser erkennen und verhindern können.

Auf der Produktseite von Sunbelt Software finden Sie auch eine Gegenüberstellung der Funktionen der kostenpflichtigen und der Gratis-Version. Mit dem Download der 6,5 MB großen Installationsdatei erhalten Sie zunächst eine 30 Tage lang lauffähige Vollversion, die nach Ablauf dieser Testzeit die kostenpflichtigen Funktionen deaktiviert. Sunbelt Personal Firewall läuft nur unter Windows XP und 2000, Server-Versionen von Windows werden nicht unterstützt. An einer Vista-tauglichen Version arbeitet Sunbelt noch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
23788