171334

Linux-Schutzwall mit pfSense 1.2

26.02.2008 | 12:09 Uhr |

Speziell für den Aufbau einer Firewall ist die Linux-Distribution pfSense ausgelegt, die jetzt aktualisiert wurde.

Die Distribution, die von Chris Buechler entwickelt wird, basiert auf FreeBSD. Mehr als 16 Monate Entwicklungszeit stecken in der neuesten Version 1.2 von pfSense. Diese Ausgabe bringt neue Funktionen und Fehlerbereinigung. Die CARP-Input-Überprüfung hat sich verbessert. Der DHCP-Client wurde auf einen Standard-Timeout von 60 Sekunden zurückgesetzt. Ebenso laden sich die statischen Routen neu, wenn ein Administrator eine IP-Adresse ändert.

Interessierte finden weitere Informationen in der offiziellen Ankündigung . Herunterladen können Sie das System hier . Das ISO-Abbild ist zirka 60 MByte groß. (jdo)

Sie interessieren sich für Linux? Dann abonnieren Sie doch den kostenlosen Linux-Newsletter von TecChannel. Er wird in der Regel einmal pro Woche am Freitag verschickt und enthält nur die für Linux-Anwender relevanten News und Beiträge von TecChannel.de. So sparen Sie Zeit und sind trotzdem voll informiert. Hier geht es zur Anmeldeseite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
171334