2026812

Firefox könnte bald für iOS erscheinen

03.12.2014 | 16:26 Uhr |

Bisher hat sich Mozilla geweigert, Firefox in einer Variante für iOS zu veröffentlichen. Die Einstellung scheint sich nun zu ändern.

Mozilla spielt nun offenbar doch mit dem Gedanken, eine Firefox-Variante von iOS zu veröffentlichen. Bisher hat sich Mozilla geweigert, weil Apple es Mozilla nicht erlaubt, auf der iOS-Plattform die Gecko-Engine einzusetzen.Google bietet zwar Chrome für iOS an, dieser nutzt aber die Javascript- und Rendering-Engine von Apple, die auch Safari unter iOS verwendet.

Mozillas Release-Manager Lukas Blakk teilt nun plötzlich per Tweet mit: "Wir müssen dort sein, wo unsere Nutzer sind, also werden wir Firefox auf iOS bringen." Die Aussage selbst stammt nicht von Blakk selbst,sondern von Jonathan Nightingale, der bei Mozilla als Vize-Präsident für die Entwicklung von Firefox verantwortlich ist.

Unwahrscheinlich ist, dass Apple es nun Firefox gestatten wird, doch die eigene Engine zu verwenden. Eher wird Mozilla den Weg von Google gehen und in Firefox für iOS die Rendering- und Javascript-Engine von Apple verwenden. Firefox könnte aber über eine eigene Browser-App den Zugriff auf das Firefox-Konto und die Lesezeichen-Synchronisierung anbieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2026812