1830768

Firefox für Android Beta mit neuer Gast-Funktion

23.09.2013 | 11:09 Uhr |

Firefox für Android steht in einer neuen Beta-Version zum Testen bereit und bringt einige neue Funktionen mit. Darunter die Funktion Gast-Browsing.

Mozilla hat eine neue Beta-Version von Firefox für Android veröffentlicht. In der neuen Beta-Version trägt Firefox die Versionsnummer 25 und bringt diverse neue Funktionen mit.

Dazu gehört auch die Funktion Gast-Browsing , die sich über den Menü-Punkt "New Guest Session" starten lässt. Beim Aufruf der Funktion wird die bestehende Firefox-Sitzung des Besitzers des Android-Geräts beendet und dabei die Chronik, offene Tabs und Lesezeichen gespeichert. Der Gast-Nutzer kann nun via Firefox surfen und sobald er die Sitzung beendet, werden alle Browserdaten gelöscht und die Einstellungen des Eigentümers wiederhergestellt.

Die weiteren Neuerungen und Verbesserungen von Firefox für Android Beta (Version 25):

* Hintergundbilder und Kontaktfotos: Firefox für Android Anwender können Bilder von beliebigen Websites nutzen und sie direkt als Hintergrundbilder oder Kontaktfotos verwenden.

* Menü-Einstellungen im neuen Look: Diese Anpassungen erleichtern es Anwendern, Firefox besser an ihre Bedürfnisse anzupassen. Häufige Einstellungen werden unter Kategorien wie Sync, Datenschutz oder Anpassung zusammengefasst. Firefox für Android-Nutzer können so intuitiv mit dem Browser arbeiten. 

* Weitere Sprachen: Firefox für Android Beta unterstützt 27 Sprachen, darunter jetzt auch Ukrainisch, Irisch und Rumänisch.

* Mixed Content Blocker: Der Mixed Content Blocker schützt Websites (HTTPS) indem er ungesicherte Inhalte (HTTP) blockiert. Angreifer können somit weder die Inhalte auslesen noch die Website modifizieren.

* Page action support: Add-on Entwickler können eine Quick-Action-Funktion als Icon in die Firefox URL-Leiste integrieren. Damit haben Firefox für Android Nutzer schnellen Zugriff auf ihr Lieblings-Add-on.

* Remote Debbuging: Mit dem Remote Debugger können Entwickler Websites debuggen und auf die gleichen Entwickler-Tools zugreifen wie bei der Firefox Version für den Desktop. Das erleichtert das Entwickeln für Androidgeräte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1830768