212362

Mozilla Plugin Check jetzt offiziell

15.10.2009 | 13:37 Uhr |

Mozilla hat seine Web-Seite nun auch offiziell freigegeben, mit der Anwender die Aktualität ihrer Firefox-Plugins überprüfen können. Mit der neuen Web-Adresse ist auch das Zertifikatsproblem Geschichte.

Der Mozilla Plugin Check ist ein Web-Dienst, der überprüft, ob die in Firefox installierten Plugins noch aktuell sind. Er gibt auch Hinweise, ob sie bekannte Sicherheitslücken aufweisen und bietet einen Link zur Download-Seite des Herstellers. Der Dienst kann auch mit anderen Mozilla-basierten Browser-Varianten wie Seamonkey oder Flock genutzt werden. Der Plugin Check soll in Zukunft direkt in Firefox 3.6 integriert werden.

Der Mozilla Plugin Check erkennt bereits eine ganze Reihe gängiger Plugins wie Flash, Shockwave, Quicktime, Java, VLC Player oder Real Player. Ist das Plugin aktuell und ist keine Sicherheitslücke bekannt, zeigt die Web-Seite einen grünen Button "Up to Date" an. Bei nicht mehr aktuellen Version erscheint ein gelber "Update"-Button. Ist gar eine Sicherheitslücke bekannt, erscheint eine rote Schaltfläche "Update now" mit einem Download-Link. Graue Buttons stehen neben Plugins, die noch nicht unterstützt werden.

Die Unterstützung weiterer Plugins ist in Arbeit, ebenso die Übersetzung der Website in mehrere Sprachen, darunter auch Deutsch. Die Mozilla-Entwickler arbeiten dabei eng mit den Plugin-Hersteller und der Mozilla-Community zusammen.

War die erste Fassung des Mozilla Plugin Check noch auf einer Test-Website angesiedelt, bei deren Aufruf Firefox eine Warnmeldung über ein ungültiges SSL-Zertifikat anzeigte und den Zugriff erstmal blockierte, ist der Dienst nun offiziell und unter einer neuen Adresse zu finden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
212362