Firefox luchst dem IE weiter Marktanteile ab

Montag den 28.02.2005 um 11:51 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Firefox steht weiterhin hoch in der Gunst der Internet-Surfer und ergattert immer mehr Marktanteile vom Primus Internet Explorer. So meldet Onestat.com, dass Firefox im Vergleich zum November 2004 seine Marktanteile um ein Prozent auf nunmehr 8,45 Prozent steigern konnte. Dies geschah auf Kosten des Internet Explorers, der aber weiterhin unangefochtener Spitzenreiter bleibt.

Der Open-Source-Browser Firefox legt weiter bei den Marktanteilen zu. Das geht aus einer am Montag von den niederländischen Webanalysten Onestat.com veröffentlichten Studie hervor. Demnach konnte Firefox im Vergleich zum November 2004 seine Anteile um ein Prozent auf nunmehr 8,45 Prozent steigern. Der Internet Explorer verlor im selben Zeitraum 1,62 Prozent seiner Anhängerschaft.

Den Zuwachs für Firefox auf Kosten des Internet Explorers erklärt Onestat.com damit, dass vor allem bisherige Nutzer des Internet Explorer 5 nicht auf die Version 6 aktualisieren, sondern direkt auf Firefox umsteigen.

Alle Versionen des Internet Explorers bringen es auf 87,28 Prozent, womit der Microsoft-Browser weiterhin unangefochtener Spitzenreiter bleibt. Firefox kann sich dagegen durch seinen fulminanten Start im November 2004 den zweiten Platz sichern. Auf dem dritten Platz listet Onestat.com Apples Safari mit einem Anteil von 1,21 Prozent. Dicht gefolgt vom Browser-Veteranen Netscape (1,11 Prozent) und Opera (1,09 Prozent).

Die US-Marktforscher von Websidestory haben ebenfalls neue Analyse-Studien vorgelegt und berücksichtigte dabei nur die Entwicklung in den USA. Demnach rutschte der Internet Explorer erstmals bei den Marktanteilen unter 90 Prozent. Firefox legte im Vergleich zum Vormonat von 4,95 auf 5,69 Prozent zu.

Jetzt aktualisieren: Firefox 1.0.1 ist erschienen (PC-WELT Online, 25.02.2005)

Netscape 8 Beta: Das ist neu - Download schon jetzt bei uns (PC-WELT Online, 25.02.2005)

Firefox: Die besten Add-ons für den Super-Browser

Montag den 28.02.2005 um 11:51 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
140410