15332

Firefox legt erneut bei Marktanteilen zu

11.07.2006 | 17:17 Uhr |

Laut neuesten Zahlen von Onestat hat Mozillas Firefox in den vergangenen Monaten erneut Marktanteile hinzugewonnen. Unangefochten bleibt der Internet Explorer an der Spitze, allerdings rückt Firefox vor allem in Deutschland dem IE ganz dicht auf die Pelle.

Die Web-Analysten von Onestat melden einen Zuwachs bei den Marktanteilen von Firefox. Im Vergleich zu den letzten Zahlen vom Mai 2006 stieg der Marktanteil von Firefox um 1,4 Prozent auf nunmehr 12,93 Prozent. Der Marktanteil vom Internet Explorer sank im selben Zeitraum um 2,12 Prozent auf 83,05 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgen Apples Safari (1,84 Prozent), Opera (1 Prozent) und Netscape (0,16 Prozent).

Besonders beliebt ist Firefox offensichtlich in Deutschland. Laut den Zahlen von Onestat liegt der Marktanteil von Firefox hierzulande bei 39,02 Prozent. Der Internet Explorer kommt auf 55,99 Prozent. In keinem anderen, von Onestat ausgewiesenen Land, erreicht Firefox einen derart hohen Marktanteil.

Zum Vergleich: In den USA liegt der Internet Explorer mit 79,78 Prozent an der Spitze, während Firefox nur auf 15,82 Prozent kommt. In Australien kommt Firefox immerhin auf 24,23 Prozent, während der Internet Explorer hier mit 69,35 Prozent abschneidet. Opera hat seinen höchsten Marktanteil in Australien mit 4,69 Prozent. In Deutschland landet der Norweger-Browser mit 2,78 Prozent vor Apples Safari (1,73 Prozent) und Netscape (0,30 Prozent).

„Es scheint so, dass der gobale Marktanteil von Mozilla Firefox wieder stark ansteigt, nach einer Periode des Nicht-Wachstums“, so Niels Brinkman, Mitbegründer von Onestat.com.

Mit welchem Browser surfen Sie auf PC-Welt.de?

Laut unserer Auswertung besuchten am Montag 39,09 Prozent aller Leser die Website mit Firefox. Mit dem Internet Explorer (6 und 7) kamen rund 47 Prozent aller Leser auf die Seite. Der Anteil von Opera (8 und 9) lag bei rund neun Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
15332