2215648

Firefox für Linux bald mit Netflix- und Amazon-Video-Unterstützung

18.08.2016 | 14:15 Uhr |

Der neue Firefox für Linux ermöglicht am September das Streamen von Netflix- und Amazon-Videos.

Die für den 13. September 2016 geplante Version 49 von Firefox für Linux soll eine lange überfällige Funktionen nachrüsten. Die kommende Version des Browsers kann DRM-geschützte Videos im HTML5-Format abspielen. Damit bekommt Firefox unter Linux endlich eine Anbindung an Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon Prime Video.

Grundlage für die Funktion sind die Encrypted Media Extensions (EME), mit denen das Mitschneiden und Kopieren von Videos erschwert wird. Der Download der notwendigen Erweiterung Widevine CDM erfolgt automatisch. Das gleiche Plugin wird auch von Googles Browser Chrome verwendet.

Aktiviert wird Widevine jedoch nur, wenn vom Nutzer Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video angesteuert werden. Im Vorfeld gab es Streitigkeiten, weil der Quellcode des Google-Plugins nicht öffentlich zugänglich ist. Aus diesem Grund will Mozilla auch eine Version von Firefox 49 anbieten, in der die Google-Technologie nicht integriert ist. Unter Windows können bereits seit Version 38 geschützte Streams angeschaut werden.

Filme und Serien streamen: Die besten Streaming-Dienste im Vergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
2215648