132626

Firefox-Website gehackt

18.07.2005 | 14:02 Uhr |

Die Folgen eines Einbruchs bei Spreadfirefox.com sind noch nicht völlig klar.

Am 10. Juli wurde die Website Spreadfirefox.com gehackt. Die Täter haben den Server mutmaßlich zum Versand von Spam-Mails missbraucht. Die Website wurde nach der Entdeckung des Einbruchs am 12. Juli für einige Zeit vom Netz genommen, ist inzwischen aber wieder online. Andere Mozilla-Websites sind, soweit bekannt, nicht betroffen.

Die Website dient dazu, den Mozilla-Browser Firefox bekannter zu machen. Wer sich der Initiative "Spread Firefox" anschließt, kann auch eine Mail-Adresse @spreadfirefox.com erhalten. Die Betreiber der Website können bislang noch nicht ausschließen, dass die Eindringlinge auch Daten registrierter Benutzer ausgespäht haben. Sie empfehlen daher allen Benutzern sicherheitshalber ihr Zugangspasswort zu ändern.

Asa Dotzler von der Mozilla Foundation erklärt zu dem Vorfall, man habe wohl versäumt, rechtzeitig die Sicherheits-Updates für die Software zu installieren, mit der die Website verwaltet wird. Man habe dies nun nachgeholt und auch die Sicherheitspläne überarbeitet, damit eine solche Nachlässigkeit in Zukunft vermieden werde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
132626