125314

Firefox: Spoofing-Lücke schon gepatcht

08.06.2005 | 15:32 Uhr |

Die Sicherheitsspezialisten von Secunia warnten zu Wochenbeginn vor einer Sicherheitslücke in Firefox und Mozilla, die Spoofing erlaubt. Die Lücke wurde eigentlich schon geschlossen, tauchte aber in den letzten Versionen der Browser wieder auf. Entsprechend schnell konnten die Entwickler reagieren und die Lücke nun wieder schließen.

Wenn eine beseitigte Sicherheitslücke wieder auftaucht, dann ist irgendwo etwas falsch gelaufen. Entsprechend reagiert jetzt auch Mozilla.org auf die Warnung der Sicherheitsexperten von Secunia ( wir berichteten ). Das Problem sei erkannt und ein Fix für diese Lücke sei bereits in den aktuellen Entwicklerversionen von Firefox und Mozilla integriert.

Vor der Behebung diskutierten die Firefox-Entwickler und die -Commuity in diesem Bugzilla-Eintrag die Meldung von Secunia. Demnach sei die Sicherheitslücke bis zur Version 1.0.2 von Firefox behoben gewesen. Ab der Version 1.0.3 sei sie dann wieder vorhanden gewesen. Wer derzeit Firefox 1.0.4 oder eine der betroffenen anderen Browser (Mozilla 1.7.8, Netscape 8.0.1 und Camino 0.8-4) einsetzt, profitiert allerdings noch nicht von der Korrektur und muss sich bis zur nächsten Version der Browser gedulden.

Firefox 1.0.4: Secunia warnt vor Spoofing-Lücke (PC-WELT Online, 06.06.2005)

Firefox 1.1: Neue Alpha mit angekündigten Funktionen (PC-WELT Online, 08.06.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
125314