1963805

Firefox-Entwickler bauen VR-Brillen-Support ein

30.06.2014 | 15:47 Uhr |

Zunächst wird nur die Oculus Rift unterstützt, bald sollen aber auch andere VR-Brillen - wie Googles Pappe-VR-Brille - mit dem Firefox zusammenarbeiten. Die ersten Vorabversionen mit VR-Support gibt es sogar schon zum Download.

Der Software-Entwickler Vladimir Vukićević hat in seinem Blog angekündigt, dass er mit einigen anderen Entwicklern derzeit native VR-Unterstützung in Vorabversionen von Firefox einbaue. Ziel sei es, dass Webentwickler mit der Einbindung von VR-Brillen experimentieren könnten. Die native Unterstützung soll aber erst der Anfang sein. Sein Kollege Josh Carpenter werde sich derweil überlegen, wie sich das Surfen mit VR-Brille anfühlen und wie der Content dazu aufbereitet werden müsse. Er werde auch herausfinden, wie man aktuelle Webseiten mit einer VR-Brille anschauen könne.

Wer die Vorabversion ausprobieren mag, findet je eine Version für Windows und für Mac OS X zum Download im url link http://blog.bitops.com/blog/2014/06/26/first-steps-for-vr-on-the-web/ Blog des Entwicklers _blank . Vukićević warnt aber, dass es sich um eine "work-in-progress"-Fassung handele, die nur für Entwickler gedacht ist. Derzeit ist außerdem nur die Unterstützung für die wohl bekannteste VR-Brille - Oculus Rift - integriert. Vukićević verspricht aber, dass andere Brillen schon bald unterstützt werden sollen. Er nennt explizit auch beitrag_id link 1962276 Googles Cardboard Project - die VR-Brille aus Pappe .

beitrag_id link stoerer 1832981 Oculus Rift Developer Kit im Praxis-Test

0 Kommentare zu diesem Artikel
1963805