78242

Firefox-Downloads durchbrechen 100-Millionen-Grenze

20.10.2005 | 11:25 Uhr |

Die Macher von Firefox freuen sich: Knapp ein Jahr nach der Einführung des Browsers wurde die Marke von 100 Millionen Firefox-Downloads geknackt.

Nur knapp ein Jahr nach Erscheinen der Browser-Alternative im November 2004 Firefox hat das Programm bei den Downloads die 100-Millionen-Grenze überschritten. Die Entwickler führen diesen Erfolg auf die Anstrengungen tausender Entwickler zurück, die weltweit für das Projekt arbeiten und dadurch dem Anwender die "beste Web-Erfahrung" geben, die es gibt, so Mozilla.

Mozilla gratuliert auch den Mitgliedern des "Spread Firefox"-Teams deren Anstrengungen maßgeblich dazu beigetragen haben, den Browser populär zu machen. Asa Dotzler vom Spread-Firefox-Team meint dazu: "Unsere Community mit mehr als 100.000 Entwicklern, Testern und Werbern hat das Surfen im Web verjüngt, was wöchentlich Millionen neuer Nutzer dazu gebracht hat, auf Firefox zu wechseln. Spread-Firefox-Mitglieder sollten sich bereits auf die nächsten 100 Millionen Downloads freuen, da sie sich auf den Release von Firefox 1.5 vorbereiten."

Bei aller Freude bleibt allerdings ein kleiner Wermutstropfen: Denn es ist nicht bekannt, wie genau die Anzahl der Downloads gezählt wird. Zur Erinnerung: Jedes mal, wenn eine neue Version von Firefox (vor Version 1.5) erscheint - beispielsweise wegen gestopfter Sicherheitslücken - muss das komplette Programm herunter geladen werden. Würden diese Downloads in die Zählung mit einfließen, ergäben sich weitaus weniger "echte" Nutzer von Firefox. Zudem muss beachtet werden, dass viele Anwender den Browser als Alternative zusätzlich auf ihrem System installiert haben. Dennoch ist der Wert ein gewaltiger Erfolg der Open-Source-Community, über die tatsächlichen Nutzerzahlen gibt er aber nur wenig Auskunft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
78242