210822

Mozilla gibt Microsoft-Add-ons wieder frei

23.10.2009 | 16:19 Uhr |

Mozilla hat die von Microsoft mit dem .NET Framework in Firefox installierten Erweiterungen wieder frei gegeben. Sie wurden seit einer Woche blockiert, um Firefox-Nutzer vor der Ausnutzung einer Sicherheitslücke zu schützen.

Firefox deaktiviert WPF-Plugin
Vergrößern Firefox deaktiviert WPF-Plugin
© 2014

In Abstimmung mit Microsoft hatte Mozilla vor ein paar Tagen zwei Firefox-Erweiterungen auf die kürzlich eingeführte Blockliste für problematische Add-ons gesetzt, die mit dem Microsoft .NET Framework 3.5 installiert werden. Den ".NET Framework Assistent" hat Mozilla bereits Anfang der Woche wieder frei gegeben . Das Plugin "Windows Präsentation Foundation" (WPF) blieb zunächst blockiert, kann jedoch inzwischen auch wieder aktiviert werden.

Anlass für die Blockade war das Microsoft Security Bulletin MS09-054, vom 13. Oktober. Am letzten Patch Day hatte Microsoft dieses als kumulatives Sicherheits-Update für den Internet Explorer veröffentlicht. Erst später hat Microsoft hinzu gefügt, dass Firefox-Nutzer gefährdet sein können, in deren Browser die .NET-Erweiterungen installiert sind. Nachdem Microsoft bekannt gegeben hatte, dass zumindest der .NET Framework Assistent keinen Angriffsvektor für eine Sicherheitslücke in .NET darstellt, hat Mozilla dieses Add-on wieder frei gegeben.

Auch das WPF-Plugin wird inzwischen nicht mehr blockiert. Dies geschieht wiederum in Abstimmung mit Microsoft, nachdem die Mehrzahl der Windows-Anwender das Sicherheits-Update für den IE installiert hat. Damit ist die Sicherheitslücke in .NET beseitigt und das WPF-Plugin stellt somit auch keine Gefahr mehr für Firefox-Nutzer dar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
210822