2171848

Firefox 44 steht zum Download bereit

26.01.2016 | 09:14 Uhr |

Mozilla hat eine neue Version von Firefox zum Download freigegeben. Hier die Details zu Firefox 44.

Update: Firefox 44 wird nun auch über die Auto-Update-Funktion von Firefox ausgeliefert. Den unten erwähnten Neuerungen und Verbesserungen ist noch hinzuzufügen, dass Firefox ab sofort auch Push-Benachrichtigungen von favorisierten Seiten empfangen kann. Die Benachrichtigungen von Seiten erhalten die Nutzer auch dann, wenn sie die betreffenden Seiten nicht in einem Tab geöffnet haben. Voraussetzung hierfür ist, dass die betreffenden Seiten den Web Push W3C Standard unterstützen. Weitere Infos zu dieser neuen Funktion finden Sie in diesem Blog-Eintrag von Mozilla. (UPDATE ENDE)

Die finale Version von Firefox 44 ist verfügbar. Aktuell ist Firefox 44 über die FTP-Server von Mozilla verfügbar. In Kürze wird die neue Version dann auch über die Auto-Update-Funktion von Firefox verteilt werden. Bis dahin können Sie die neue Firefox-Version über folgendem Link herunterladen und installieren:

Firefox 44.00

Außerdem wird in Kürze auch Firefox 44 für Android erscheinen.

Firefox 44 enthält unter anderem die neue Unterstützung für H.264-Video, vorausgesetzt das verwendete System besitzt den passenden Decoder. Ansonsten wird bei der Wiedergabe der Videos auf WebM/VP9 ausgewichen. Hinzu kommen verbesserte Warnhinweise bei Zertifikat-Fehlern und unsicheren Verbindungen. Firefox 44 bietet außerdem auch eine erste Unterstützung für den von Google entwickelten neuen Kompressionsalgorithmus Brotli, der bei HTTPS-Verbindungen zum Einsatz kommt und laut Angaben der beteiligten Google-Entwickler ein deutlich schnelleres Laden der Websites ermöglicht.

Nach Firefox 43 setzt auch Firefox 44 die Nutzung von signierten Addons voraus. Allerdings dürfen die Nutzer erneut die Signierung über einen Schalter in den about:config-Einstellungen von Firefox umgehen. Der betreffende Schalter trägt den Namen

xpinstall.signatures.required

Der Schalter trägt standardmäßig den Wert "true". Wird er auf "false" gesetzt, dann darf Firefox auch unsignierte Addons verwenden. Ab Firefox 46 wird dieser Schalter dann nicht mehr existieren und ab diesem Zeitpunkt sind nur noch signierte Addons erlaubt.

In Firefox 44 für Android gibt es ebenfalls ein paar kleinere Änderungen. So wird beispielsweise die Unterstützung für URLS mit dem MMS-Protokoll hinzugefügt. Außerdem lässt sich nun auch der Suchmaschinenanbieter bequemer ändern. Hinzu kommt auch noch die Unterstützung für Cloud-Printing über den Android-Druckservice. Weitere Details zu Firefox 44 für Android finden Sie in diesen Veröffentlichungsnotizen.

Die besten Addons für Firefox

0 Kommentare zu diesem Artikel
2171848