2062920

Firefox 36.0.4 stopft gefährliche Sicherheitslücke

23.03.2015 | 09:15 Uhr |

Mozilla hat über das Wochenende gleich zwei neue Firefox-Versionen veröffentlicht. Auf Firefox 36.0.3 folgte gleich Firefox 36.0.4.

Mozilla liefert nun an die Firefox-Nutzer die neue Version Firefox 36.0.4 aus. Die neue Version löst die kurz zuvor veröffentlichte Version 36.0.3 ab. In Firefox 36.0.3 war eine kritische Sicherheitslücke im Browser behoben worden, durch die Angreifer beliebigen, schädlichen Code ablaufen lassen können. Bereits kurze Zeit später reichte Mozilla dann Firefox 36.0.4 nach. Auch mit dieser neuen Version wird eine kritische Sicherheitslücke geschlossen, die beim Hacker-Wettbewerb Pwn2Own in Vancouver publik gemacht wurde.

Firefox 36.0.4 steht für Windows, Linux, MacOS und Android zum Download bereit. Für den Download nutzen Sie einfach die in Firefox integrierte Update-Funktion. Nach dem Update ist ein Neustart des Browsers notwendig. Um zu erfahren, ob das Update bereits installiert ist, rufen Sie im "Hilfe"-Menü den Eintrag "Über Firefox" an. Sollte die Menüliste bei Ihnen nicht angezeigt werden, dann drücken Sie einmal kurz die "Alt"-Taste.

Von Firefox 36 zu Firefox 36.0.4

Mit Firefox 36 hatte Mozilla Ende Februar die erste Firefox-Version mit HTTP/2-Unterstützung ausgeliefert. Der neue Internetstandard ist erst kürzlich finalisiert worden. Neben Mozilla werden auch Google und Microsoft den neuen Übertragungsstandard mit ihren Browsern unterstützen. HTTP/2 soll das seit mittlerweile fast zwei Jahrzehnte im Einsatz befindliche HTTP 1.1 ablösen, das nicht für die schnelle Übertragungvon Daten ausgelegt ist.

Anfang März veröffentlichte Mozilla dann mit Firefox 36.0.1 einen Bugfix-Release. Firefox 36.0.2 erschien nur für Android.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2062920