49572

Firefox 2.0: Ausblick auf die geplanten Neuerungen

25.01.2006 | 15:06 Uhr |

In der zweiten Jahreshälfte dürfte erneut ein Browser-Krieg aufkeimen. Dann wird der Internet Explorer 7 erscheinen. Der neue Microsoft-Browser wird dabei nicht gegen Firefox 1.5 antreten müssen, sondern gegen Firefox 2.0. Einen Ausblick auf die geplanten Funktionen gibt einer der Firefox-Entwickler.

Firefox 2.0 wird laut Angaben des Firefox-Entwicklers Ben Goodger auf derselben Gecko-Engine (1.8) basieren wie Firefox 1.5. Das ist nichts neues, denn bereits in der Vergangenheit hieß es, dass die neue Gecko-Engine (1.9) erst mit Firefox 3.0 an den Start gehen soll.

Während der Internet Explorer 7 erstmals mit der Tab-Browsing-Funktionalität aufwarten will, soll das bereits in Firefox enthaltene Tabbed Browsing noch weiter verbessert werden. Tabs sollen sich künftig wie Fenster in einem Betriebssystem verhalten. Dadurch soll erreicht werden, dass Anwender besser damit zu Recht kommen.

Die Favoriten- und Verlaufsfunktion soll ebenfalls verbessert werden. Dadurch soll deren Effektivität als Re-Navigationshilfe erhöht werden. Außerdem soll dadurch eine bessere Geschwindigkeit der Funktionen und deren Erweiterung ermöglicht werden.

Die Programmoberfläche wird dezent verbessert werden. Insbesondere der Umgang mit RSS- und Atom-Feeds und Mail-Links sollen vereinfacht werden. Das gilt auch für die in Firefox integrierte Suchbox.

Ähnlich wie Thunderbird 1.5 wird auch Firefox ab der Version 2.0 eine Rechtsschreibkorrektur besitzen, die bereits während des Tippens (beispielsweise beim Ausfüllen eines Formulars oder dem Schreiben eines Forumsbeitrags) die Richtigkeit des Textes überprüft und bei Fehlern Alarm schlägt.

Wer bei all den Neuerungen künftig dennoch versuchen sollte, Firefox 2.0 wieder zu deinstallieren, wird während der Deinstallation gefragt werden, wieso er dem Browser den Rücken zukehren möchte. Die während dieser Umfrage gewonnenen Erkenntnisse sollen dafür verwendet werden, künftige Versionen von Firefox zu verbessern.

Nach dem derzeitigen Stand, die Roadmap von Firefox wurde erst kürzlich aktualisiert, soll Firefox 2.0 im dritten Quartal 2006 erscheinen. Das würde ungefähr in den Zeitraum fallen, indem auch der Internet Explorer 7 verfügbar sein wird. Die beiden Browser werden also erneut in direkter Konkurrenz zueinander stehen und um die Gunst der Anwender buhlen.

Bereits im ersten Quartal soll die erste Alpha von Firefox 2.0 veröffentlicht werden. Im zweiten Quartal soll die erste Beta folgen, die dann bereits alle neuen Funktionen enthalten wird. Nach diversen Release Candidates soll schließlich die finale Version folgen. Firefox 3.0 könnte dann - wenigstens nach derzeitigem Stand - irgendwann im ersten Quartal 2007 erscheinen.

Wie Microsoft den Internet Explorer 7 verbessert, lesen Sie in unserer News: Frisch eingetroffen: Internet Explorer 7 Beta 2 (Preview)

0 Kommentare zu diesem Artikel
49572