10632

Firefox 2.0 Alpha 3 erschienen: Jetzt mit Phishing-Schutz

29.05.2006 | 11:48 Uhr |

Die Firefox-Entwickler haben die dritte Alpha von Firefox 2.0 zum Testen frei gegeben. Die wichtigste neue Funktion: Der Browser verfügt nun über einen eingebauten Phishing-Schutz.

Die dritte Alpha von Firefox 2.0 steht seit dem Wochenende zum Testen bereit. Zu den wesentlichen Neuerungen seit der vor wenigen Tagen erschienen Alpha 2 ( wir berichteten ) gehört die Implentierung einer Anti-Phishing-Funktion, den die Entwickler bereits vor einigen Wochen angekündigt hatten ( wir berichteten ). Nach dem Internet Explorer 7 erhält damit auch Firefox einen Schutz vor Phishing-Attacken.

In Firefox wird diese Funktion dank einer von Google entwickelten Technologie implementiert, die bisher unter dem Namen "Google Safe Browsing" nur als Erweiterung für Firefox erhältlich war. Der Phishing-Schutz ist in Firefox 2.0 standardmäßig aktiviert. Anwender können über diese Test-Website feststellen, ob der Schutz auch funktioniert. Beim Besuch einer Website wird anhand einer lokal auf dem Rechner abgelegten Liste ermittelt, ob es sich um eine Phishing-Seite handelt. Die Liste wird regelmäßig per Online-Update aktualisiert.

Weil Phishing-Attacken in der Regel mit einer enormen Geschwindigkeit erfolgen, besteht alternativ die - auch sinnvollere - Möglichkeit, beim Besuch einer Website eine Online-Abfrage durchzuführen, über die festgestellt werden kann, ob es sich um eine Phishing-Site handelt. Wichtig: Diese Funktion ist standardmäßig nicht aktiviert! Die Aktivierung erfolgt erst im Einstellungsmenü unter "Advanced" im Reiter "Anti-Phishing" durch Setzen eines Häckchens bei "By asking". Derzeit listet das Drop-Down-Menü dort nur Google auf, andere Anti-Phishing-Dienste sollen noch später hinzugefügt werden.

Sobald der Anwender eine Phishing-Site besucht, erscheint in der Adresszeile ein Stopp-Schild und ein Warnhinweis wird eingeblendet. Der Anwender hat nun die Möglichkeit per Klick auf "Get me out of here!" sofort die Website zu verlassen und wird dann auf die von ihm eingestellte Startseite geleitet. Alternativ kann mit "Ignore this warning" der Warnhinweis auch ignoriert werden.

Zu der weiteren Neuerung in der Alpha 3 gehört neben der Unterstützung von "client-side session and persistent storage" auch die Einblendung von Suchvorschlägen in der Suchbox, sobald der Anwender beginnt, einige Buchstaben einzugeben. Diese Funktion ist sowohl bei Suchabfragen über Google als auch bei Yahoo verfügbar.

Firefox 2.0 Alpha 3 ("Bon Echo") richtet sich vor allem an Entwickler und testwillige Anwender. Unsere Empfehlung: Installieren Sie Bon Echo parallel zur derzeit aktuellen finalen Version von Firefox, die die Versionsnummer 1.5.0.3 trägt ( Download ).

Zur klaren Abgrenzung von Firefox trägt die Alpha auch nirgends die Bezeichnung "Firefox", sondern nur den Codenamen "Bon Echo".

Nach dem derzeitigen Stand soll die erste Beta von Firefox 2.0 im Juni erscheinen. Eine weitere Beta soll dann einen Monat später folgen. Im August sind zwei Release Candidates geplant, bevor dann im selben Monat auch die finale Version erscheint.

Firefox 2.0 Alpha 3 steht für Windows, Mac und Linux zum Testen bereit. Alle Versionen sind nur in englischer Sprache verfügbar.

Welche Neuerungen in Firefox 2.0 bereits seit früheren Vorabversionen enthalten sind, entnehmen Sie dieser PC-WELT Nachricht .

Download: Firefox 2.0 Alpha 3 (Bon Echo)

0 Kommentare zu diesem Artikel
10632