36044

Firefox 1.5: Support verlängert bis Mitte Mai

25.04.2007 | 11:58 Uhr |

Eigentlich wollte Mozilla.org den Support für Firefox 1.5 zum 24. April 2007 einstellen. Doch jetzt hat Mozilla.org bekannt gegeben, dass noch bis Mitte Mai Patches für Firefox 1.5 bereit gestellt werden.

Die aktuelle Version von Firefox lautet bekanntlich 2xx. Weil aber immer noch einige Anwender die Vorgängerversion 1.5x einsetzen, hatte sich Mozilla.org ursprünglich bereit erklärt, noch bis zum 24. April 2007 Sicherheits-Patches für Firefox 1.5 zu veröffentlichen. Danach sollte der Support für Firefox 1.5x aber eingestellt werden. Nun haben die Verantwortlichen von Mozilla.org ihre Entscheidung korrigiert, der Support für Firefox 1.5 wird fortgeführt, wenn auch nur noch für einige wenige Wochen.

Laut einer Veröffentlichung im Weblog des "Mozilla Developer Centers" wurde der Support für Firefox 1.5 bis Mitte Mai verlängert. So lange sollen noch Updates erscheinen, die Sicherheitslücken schließen oder die Stabilität von Firefox 1.5 verbessern. Neue Features bekommt Firefox 1.5 aber nicht mehr verpasst. Die Firefox-Macher empfehlen deshalb schon seit längerer Zeit den Umstieg auf die aktuelle Entwicklungsreihe Firefox 2x.

Aus einem anderen englischsprachigen Weblogeintrag geht der wahrscheinliche Grund für die Supportverlängerung hervor. Laut Basil Hashem, Mozillas Senior Director für das Produktmanagement, konnten einige Mozilla-Partner nicht rechtzeitig auf Firefox 2.0 umsteigen. Deshalb habe man die Supportdauer für den Oldie verlängert. Mozilla.org wolle in dieser Zeit noch ein weiteres Update für Firefox 1.5x herausbringen, das eine direkte Update-Funktion von 1.5x zu 2x beinhalten soll. Damit sollen alle bisherigen Firefox 1.5-Benutzer auf die 2er-Linie gebracht werden.

Mit Mozilla-Partnern dürften Unternehmen gemeint sein, die Firefox auf ihren Arbeitsplatzrechnern einsetzen. Außerdem sind ganz besonders auch die Hersteller von Linux-Distributionen vom Umstieg auf Firefox 2x betroffen. Neue Versionen von Linux-Distributionen erscheinen nur in größeren Abständen und erfordern eine längere Vorbereitungszeit. Dadurch wurde es für einige Linux-Distributoren mit der Aufnahme von Firefox 2 anstelle von Firefox 1.5 offensichtlich etwas knapp.

0 Kommentare zu diesem Artikel
36044