135736

Filterkiller gratis

20.12.2000 | 11:57 Uhr |

Mit einer Antifilter-Software zum kostenlosen Download lassen sich Programme austricksen, die den Zugang auf bestimmte Web-Adressen verhindern. In der Regel handelt es sich bei den gesperrten Seiten um solche mit erotischen oder sexuellen Inhalten. Die Peacefire-Bewegung versteht ihren Filterkiller als Reaktion auf einen Gesetzentwurf des US-Kongresses, der einen breiteren Einsatz von Filterprogrammen vorsieht.

Seit Montag gibt es eine Antifilter-Software zum kostenlosen Download. Damit lassen sich Programme umgehen, die bestimmte Web-Adressen für den Benutzer sperren. In der Regel handelt es sich bei den gesperrten Seiten um solche mit erotischen oder sexuellen Inhalten.

Peacefire heißt die Software, die Kindern, Studenten und anderen bevormundeten Internetnutzern die volle Freiheit verheißt. Peacefire heißt auch die seit 1996 existierende Organisation, die hinter diesem Programm steht und sich ein unzensiertes Internet zum Ziel gesetzt hat.

SurfWatch, Cyber Patrol, Net Nanny, CYBERsitter, X-Stop, PureSight, und Cyber Snoop sind die prominentesten Beispiele für Programme, die Kinder und andere "schützenswerte" Menschen vor den Gefahren des World Wide Webs bewahren sollen. Eltern, die sicher gehen wollen, dass ihre Kinder keine unerlaubten Seiten zu sehen bekommen, können diese Filterprogrammen einsetzen. Oft so präparierten Rechnern ist es nicht mehr ohne weiteres möglich, "anstößige" Seiten anzusteuern.

Doch der Schutz hat Löcher bekommen. Denn mit der von Peacefire zur Verfügung gestellten Software werden solche Filterprogramme wirkungslos. Allerdings nur, wenn die Antifilterprogramme bis zum 17. Dezember installiert wurden. Dass später installierte Filter-Programme ausgeschaltet werden können, will Peacefire nicht garantieren.

Peacefire scheitert außerdem an serverbasierten Filterprogrammen. Beispiele hierfür sind AOL Parental Controls, Bess, SmartFilter, WebSENSE, und I-Gear. Das Programm arbeitet auch nur unter Windows 98.

Die Peacefire-Bewegung versteht ihren Filterkiller als Reaktion auf einen Gesetzentwurf des Kongresses. Darin wurde an Schulen und Bibliotheken, die aus Bundesgeldern finanziert werden, der Einsatz von Filterprogrammen gefordert.

Peacefire beschäftigt sich seit 1998 mit Filtern und Gegenmaßnahmen. Auf deren Webseite kann man Tipps zum Umgehen von Filtern finden. Außerdem gibt es dort eine Liste mit Seiten, auf die die Filterprogramme ansprechen. (PC-WELT, 20.12.2000, hc)

Download-Info zur Antifiltersoftware Peacefire

Peacefire.org

PC-WELT Report: US-Zensur auf deutschen Seiten

PC-WELT-Umfrage: Wieviel Sex verträgt das Internet?

US-Zensur auf deutschen Seiten (PC-WELT Online, 08.12.2000)

`Big Brother`-Internetseite gesperrt (PC-WELT Online, 06.12.2000)

Yahoo muss Nazi-Website sperren (PC-WELT Online, 21.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
135736