18668

Filter-Paket für Fotografen

28.01.2007 | 13:42 Uhr |

Mit dem PixelCreation-Paket erhalten Hobby- und Profi-Fotografen 53 Effekte für schönere Bilder. Somit bieten sich über 100.000 Variationen die mit dem mitgelieferten Effekteditor auf die Fotos angewendet werden können.

Anspruchsvolle Fotografen erhalten mit dem PixelCreation Paket von Twisting Tools gleich vier Filterpakete mit 53 professionellen Effekten, die einmalige Veränderungen an den eigenen Fotos ermöglichen. Oft reicht die Wirklichkeit einfach nicht aus, um ein Foto im richtigen Glanz erstrahlen zu lassen. In derartigen Fällen greifen viele Fotografen auf die digitalen Tricks des Computers zurück. Die meisten Bildbearbeitungs-Programme bieten jedoch oft nur einen Standardpool an Filtern und Effekten.

Hier ermöglichen die vier Programme des PixelCreation Pakets deutlich mehr. Die 53 Effekte erlauben über 100.000 Variationen und lassen sich innerhalb des mitgelieferten Effekteditors auf die Fotos anwenden. Damit werden Fotos in Sekundenschnelle optimiert oder verfremdet. Dank der Kompatibilität zu Adobe Photoshop ist die Integration als Plugin ohne Probleme möglich. Die Qualität der Effekte soll laut Herstellerangaben auch für Druckvorhaben aller Art geeignet sein.

Das Paket umfasst die Software PixelCreation, die einem Foto zusätzliche Details hinzufügen kann. So lassen sich künstliche Wolken generieren und Farbverläufe zaubern. Auch ein nachträglicher Sternenhimmel oder Vollmond ist kein Problem. Das Paket von PixelPaper ermöglicht die Manipulation des virtuellen Untergrunds eines Fotos. Knitter-, Kanten- und Korrosionseffekte lassen ihr Foto künstlich altern. Das PixelPack bringt weitere 10 Effekte mit, die Ihre Bilder für neue Einsatzzwecke fit machen. So können Fotos in Briefmarken, Stempel oder Mosaiks verwandelt werden. Der PixelSampler blendet schließlich unterschiedliche Lichtquellen in ein Foto ein.

Die Vollversion des PixelCreation Pakets ist für 89,95 Euro erhältlich. Eine kostenlose Testversion erlaubt es, das Programm vor dem Kauf auf dem eigenen Rechner auszuprobieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
18668