211654

SpamAssassin hat ein Jahr-2010-Problem

04.01.2010 | 17:35 Uhr |

Seit dem 1. Januar sortiert der Spam-Filter SpamAssassin vermehrt legitime Mails fälschlich als Spam aus. Ursache ist eine Filterregel, die eigentlich Mails aus der fernen Zukunft als Spam klassifizieren soll.

Vor zehn Jahren war das so genannte Jahr-2000-Problem ein echter Aufreger. Jetzt zeigt sich, dass zumindest der Spam-Filter SpamAssassin ein Jahr-2010-Problem hat. Das Problem ist schon länger bekannt und an sich längst behoben - nur ist seitdem kein Update veröffentlicht worden. Somit filtert SpamAssassin nun aktuelle Mails aus, weil sie ein Datum aus diesem Jahr tragen.

Betroffen sind Versionen von SpamAssassin bis einschließlich 3.2.5. Sie enthalten eine Filterregel namens "FH_DATE_PAST_20XX" , die Mails mit Versanddatum ab 1.1.2010 bis zu 3,5 Score-Punkte zuweist. Somit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass eine an sich legitime Mail im Spam-Ordner landet. Der Fehler muss sich in der Praxis nicht immer auswirken, weil etwa Mail-Provider, die SpamAssassin einsetzen, solche Regeln modifizieren können.

Diese Filterregel war bis Ende 2009 als Teil eines umfangreichen Regelsatzes durchaus sinnvoll, um Spam mit Datum in der fernen Zukunft zu erfassen. Doch diese Zukunft ist inzwischen da. Mittlerweile gibt es auch ein Update für SpamAsssassin , das mit dem Kommando "sa-update" bezogen werden kann. Es enthält eine modifizierte Datumsregel. Sie greift nun bei einem Datum ab 2020 - das gibt erstmal wieder knapp zehn Jahre Zeit. Bleibt zu hoffen, dass im Jahr 2019 rechtzeitig jemand daran denkt.

Prüfen Sie vorsichtshalber Ihren Spam-Ordner noch sorgfältiger als sonst auf fälschlich dort einsortierte Mails.

0 Kommentare zu diesem Artikel
211654