54002

Filmindustrie verklagt Hersteller von DVD-Kopiersoftware

20.12.2002 | 13:21 Uhr |

321 Studios, Hersteller der DVD-Kopiersoftware "DVD X Copy", wurde von der Motion Picture Association of America verklagt. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, dass seine Software gegen geltende Kopierschutz-Gesetze verstoße. 321 Studios wehrt sich dagegen vehement - und mit einleuchtenden Argumenten.

321 Studios , Hersteller der DVD-Kopiersoftware "DVD X Copy", wurde von der Motion Picture Association of America (MPAA) verklagt. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, dass seine Software gegen den Digital Millenium Copyright Act (DMCA) verstoße.

Die Filmindustrie will erreichen, dass der Vertrieb der beiden Software-Pakete "DVD X Copy" und "DVD Copy Plus" untersagt wird und das Unternehmen zu Schadenersatzzahlungen verurteilt wird. Nach Angaben von 321 Studios wurden bislang 150.000 Einheiten beider Programme verkauft.

Das Unternehmen hingegen wehrt sich vehement. Seiner Ansicht nach wird der DMCA, der das Umgehen von Kopierschutztechniken untersagt, durch die Software-Produkte nicht verletzt. "Wir sagen schon seit langem, dass wir mit der MPAA zusammenarbeiten möchten, um im Dialog sowohl die Urheberrechte als auch die Rechte der Konsumenten zu schützen", sagt Elizabeth Sedlock, Sprecherin von 321 Studios.

0 Kommentare zu diesem Artikel
54002