124250

Halo 3 sorgte für weniger Kinobesucher

17.10.2007 | 12:37 Uhr |

Die Veröffentlichung von Halo 3 hat für weniger Einnahmen an den Kinokassen gesorgt. Diese Ansicht vertreten diverse Filmstudios. Grund dafür ist, dass am Wochenende nach der Veröffentlichung des Xbox-360-Spiels (5. - 7. Oktober) nur Kino-Tickets im Wert von 80 Millionen US-Dollar verkauft wurden.

Wie der US-Werbebranchen-Dienst Advertising Age meldet meldet, sanken die Einnahmen im Vergleich zum Wochenende vor einem Jahr um mehr als 27 Prozent. Damit handele es sich um die schlechtesten Umsätze an einem Oktober-Wochenende seit 1999.

Halo 3 war Ende September erschienen und bescherte Microsoft bisher Rekordumsätze von bis zu 300 Millionen US-Dollar.

Des einen Freud ist des anderen Leid: Am ersten Wochenende im Oktober startete der neue Ben-Stiller-Film „The Heartbreak Kid“, der für über 60 Millionen US-Dollar produziert worden war. Am ersten Wochenende hatte man mit Einnahmen von bis zu 25 Millionen US-Dollar gerechnet. Stattdessen wurden es nur 14 Millionen US-Dollar. In der Zeit hatte sich Halo 3 schon millionenfach verkauft und Microsoft meldete, dass über 2,5 Millionen Spieler in Nordamerika und insgesamt 7 Millionen Spieler weltweit in der ersten Woche das Spiel online gespielt hatten. Insgesamt verbrachten alle Spieler in der ersten Woche insgesamt über 40 Millionen Stunden, indem sie Halo 3 spielten – und nicht ins Kino gingen.

Des einen Leid ist des anderen Freud: Microsoft freut sich natürlich über den immensen Erfolg von Halo 3. Ein Microsoft-Sprecher verwies darauf, dass man bei Halo 3 Werbung wie für einen Film gemacht habe und sich nun herausgestellt habe, dass das Spiel „genauso so groß oder größer als ein Film“ ist.

Analysten bestätigen dies und weisen auch darauf hin, dass die Zielgruppe für das Spiel (18- bis 34-jährige) sich mit der decke, die überwiegend in Kinos gehen.

Nächster Alptraum für die Filmindustrie könnte Grand Theft Auto 4 werden, welches im Frühjahr 2008 nicht nur für die Xbox 360, sondern auch für die Playstation 3 erscheinen wird. Dementsprechend werden noch höhere Verkaufszahlen erwartet. So wird mit Umsätzen von bis zu 400 Millionen US-Dollar in den ersten Tagen nach dem Verkaufsstart gerrechnet. Es könnte also sein, dass die Filmindustrie reagiert und am Verkaufsstart-Wochenende von Grand Theft Auto 4 lieber keinen Top-Film in die Kinos bringt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
124250