31548

Filme aus dem Netz

15.06.2000 | 12:16 Uhr |

Digitale Filme lassen sich über die File-Sharing-Software Gnutella direkt aus dem Internet auf die heimische Festplatte laden. Bezahlt wird per Kreditkarte für einen vorher festgelegten Zeitraum.

Der Online-Filmvertrieb Sightsound will künftig digitale Filme auch per File-Sharing-Technik im Internet anbieten. Informationen der New York Times zufolge soll dabei das Datentausch-Prinzip der Gnutella-Software zum Einsatz kommen.

Gnutella ermöglicht den Datenaustausch zwischen einzelnen Rechnern ohne zentrale Serververmittlung. Im Gegensatz zum weitaus bekannteren und stark umstrittenen Data-Sharing-Dienst Napster sind über Gnutella nicht nur MP3-Musikdateien, sondern alle gängigen Datenformate tauschbar.

Der Webfilm-Pionier Sightsound bietet schon seit 1998 digitale Filme zum Download auf die heimische Festplatte an. Die Videos werden dabei codiert übertragen und können nur in dem Zeitraum angesehen werden, der im Voraus per Kreditkarte bezahlt wurde. Wie eine Sightsound-Sprecherin erklärte, sollen auch beim Filmvertrieb via Gnutella kommerzielle Verschlüsselungstechnologien eingesetzt werden. Von der neuen Distributionsweise verspricht sich Sightsound vor allem erweiterte Marktchancen für Internet-Filme. (PC-WELT, 15.06.2000, jas)

Gladiator im Netz

0 Kommentare zu diesem Artikel
31548