208974

Filme aufnehmen und schneiden mit Media-Center-Boxen

Fujitsu Siemens Computers stellt heute seine neuen Activy Media Center 330 und 370 vor, mit denen der Schnitt von Filmaufnahmen möglich ist. Die netzwerkfähige 370er unterstützt Double-Layer-Medien mit 8,5 Gigabyte Speicherkapazität.

Ab Mitte Oktober verkauft Fujitsu Siemens Computers das Activy Media Center 370. Das neue Top-Modell der Serie hat zwei Tuner für den Empfang von digitalem Satelliten- oder analogem Kabelfernsehen. So können die Besitzer der Boxen ein Programm aufzeichnen, während ein anderes angeschaut wird. Der digitale Festplattenrekorder nimmt auf 160 Gigabyte bis zu 240 Stunden bewegte Bilder auf.

Die Aufnahmen lassen sich menügeführt schneiden. Der integrierte DVD-Brenner für ±R/RW unterstützt das neue Double-Layer-Format. Damit passen 8,5 Gigabyte Daten auf eine DVD. Das reicht, um Filme mit Überlänge in hoher Qualität auf einem Speichermedium aufzunehmen. Live-Sendungen lassen sich mit der TimeShift-Funktion anhalten und später zeitversetzt anschauen.

Besondere Stärken entfaltet das Activy Media Center 370 im Heim-Netzwerk: Daten können mit PC und Notebook wahlweise per Kabel oder drahtlos über Wireless LAN ausgetauscht werden. Das Video-on-Demand-Angebot von T-Online Vision steht für Kunden, die eine T-DSL-Flatrate nutzen, in einer für den Fernseher optimierten Form zu Verfügung. Der Sound kommt nicht nur vom Fernseher, sondern dank der Audioanschlüsse wahlweise auch aus der Stereo- oder Dolby-Digital-Anlage.

0 Kommentare zu diesem Artikel
208974