07.07.2012, 13:14

Denise Bergert

File-Sharing-Portal

Kim Dotcom plant MegaUpload-Relaunch

©megaupload.com

Kim Dotcom Schmitz kündigt über Twitter ein schnelleres, besseres und größeres MegaUpload-Portal an.
MegaUpload-Gründer Kim Dotcom Schmitz zeigt sich von den rechtlichen Wirrungen um sein File-Sharing-Portal MegaUpload wenig beeindruckt oder gar abgeschreckt. Über den Micro-Blogging-Dienst Twitter kündigte der füllige Geschäftsmann heute sogar einen Relaunch der Website an. Größer, besser und schneller soll das neue MegaUpload werden. Außerdem verspricht Dotcom eine kostenfreie Nutzung und einen besseren Schutz vor Angriffen.
Sorgen um die rechtliche Grauzone, in der sich MegaUpload bewegt, scheint sich Dotcom ebenfalls nicht zu machen. „SOPA ist tot. PIPA ist tot. ACTA ist tot. MEGA wird zurückkehren“, verspricht er vollmundig in seinem Twitter-Beitrag. Wann genau das Portal seinen Relaunch erleben wird und welche konkreten Neuerungen Dotcom plant, ist allerdings noch unklar.
MegaUpload war vor wenigen Monaten noch eine der beliebtesten Anlaufstellen für den illegalen Download von Filmen, Musik und Videospielen. Anfang 2012 konnten die US- sowie die neuseeländische Regierung jedoch die Schließung des Portals erwirken. Dem Verfahren wegen Urheberrechtsverletzungen könnte nun aber das Aus drohen. So stellte der neuseeländische Oberste Gerichtshof erst in der vergangenen Woche gleich mehrere Verfahrensfehler fest, die eine Auslieferung des MegaUpload-Gründers an die USA unmöglich machen könnten.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1514745
Content Management by InterRed