11006

Fiat will mit Vollgas in den Mobilfunkmarkt einsteigen

Nach noch unbestätigten Informationen wird der Autohersteller Fiat in Kürze ein eigenes Mobiltelefon auf den Markt bringen.

Nach noch unbestätigten Informationen des Magazins Italiaspeed, wird der Autohersteller Fiat in Kürze ein eigenes Mobiltelefon auf den Markt bringen ? möglicherweise sogar noch in diesem Monat. Es soll ganz im Sinne der Automarke designt worden sein und durch seine markante blaue Farbe ins Auge fallen. Die Form soll der eines Kolbenmotors ähneln und auf der Oberseite wird in großen Buchstaben das Fiat-Logo zu sehen sein. Neben dem Äußeren hat der Hersteller, der zu diesem Zeitpunkt nur gemutmaßt werden kann, natürlich auch Wert auf die technische Ausstattung gelegt. Innerhalb des wasserfesten Gehäuses finden sich Standard-Funktionen wie Kamera und MP3-Player, die den derzeit gängigen Anforderungen an aktuelle Multimedia-Geräte erfüllen.

Zu welchem Preis und zu welchem genauen Datum das erste Fiat-Handy erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Relativ sicher ist hingegen, dass der Autohersteller eine ganze Serie von Handymodellen plant, die noch in diesem Jahr erscheinen sollen. Mit dem Eintritt in den Mobilfunkmarkt will Fiat vor allem Nutzer bedienen, die ihr Handy als Fashion Accessoire ansehen und ein bestimmtes Lebensgefühl damit ausdrücken wollen. Über dieses Segment will der Autohersteller auch noch gleichzeitig sein Image aufpolieren.

Dass Mobiltelefone im Design von Autos entworfen werden, ist keine neue Erfindung von Fiat. Schon in der Vergangenheit haben Hersteller wie z.B. Sharp Geräte herausgebracht, die einem Rennboliden nachempfunden wurden. Ein anderes Beispiel stellt das LG M4330 dar, dessen Design von Porsche inspiriert wurde. Darüber hinaus verfügt das Handy über einen Sensor, der den Atem des Nutzers auf seinen Alkoholgehalt analysiert.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
11006