187401

Scopevisio bringt Finanzbuchhaltung aus der Cloud

12.07.2010 | 11:40 Uhr |

Mit Scopevisio tritt ein neuer Cloud-Anbieter auf den Plan. Das Bonner Unternehmen bietet eine Buchhaltungssoftware an, die komplett auf Servern läuft und vom Browser aus genutzt wird.

Das Start-up Scopevisio AG bringt ein neues Produkt für mittelständische Unternehmen auf den Markt und setzt dabei zu hundert Prozent auf Cloud Computing. Kernstück soll eine komplett neu entwickelte Finanzbuchhaltungssoftware sein, die regelmäßig von PricewaterhouseCoopers testiert wird. Dank Cloud-Technologie sollen die Anwender von niedrigen Einstiegskosten, einfacher Handhabung, großer Skalierbarkeit und mobilem Zugriff profitieren, wie Scopevisio werbewirksam verspricht. Scopevisios Produkt ist somit eine Konkurrenz für Buchhaltungs-Produkte wie Lexlive . Die Software läuft in einem zertifizierten Rechenzentrum in Frankfurt am Main, das von der Telecity Group betrieben wird.

Die Scopevisio Finanzbuchhaltung ist ab August 2010 auch in einer eigenen kostenlosen Small Business Edition für Gründer, Freiberufler und Kleinunternehmen erhältlich. Kunden können dabei maximal zwei User anmelden und 1000 Vorgänge durchführen. Einzelne Apps, weitere User und zusätzlicher Speicher lassen sich je nach Bedarf kostenpflichtig hinzubuchen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
187401