131514

Zonelink stellt SystemUp Defrag vor

29.08.2008 | 14:24 Uhr |

Wer regelmäßig seine Festplatte aufräumt, der tut dem Rechner was Gutes und wird mit flotterer Performance belohnt. Zonelink hat nun mit SystemUp Defrag ein Defragmentierungs-Programm angekündigt, das über eine "clevere Technologie" verfügen soll.

SystemUp Defrag von Zonelink soll, so der Hersteller, für eine maximale PC-Leistung sorgen und dabei dem Anwender viel Komfort bei der Nutzung bieten. Es kommt als Single-Edition für Privatanwender und als Server-Edition für bis zu fünf Arbeitsplätze auf den Markt.

Die Defragmentierung der Festplatte erfolgt auf Wunsch auch nach einem vom Anwender festgelegten Terminplan. Außerdem ist es möglich, SystemUp Defrag aktiv werden zu lassen, sobald ein gewisser Grad an Fragmentierung festgestellt wird. Wahlweise kann das Tool auch für die Defragmentierung von USB-Sticks und Flash-Karten genutzt werden. Unterstützt werden alle unter Windows 2000, Windows XP oder Windows Vista (Fat 16, Fat 32, NTFS) nutzbaren Datenträgersysteme.

Laut Herstellerangaben sorgt eine Technologie dafür, dass nach dem Defragmentieren erstmal kein erneutes Aufräumen notwendig ist. Ein spezieller Algorithmus, so Zonelink, "legt die Daten in drei Zonen ab, die durch freien Speicherplatz getrennt sind, anstatt alle Daten kompakt an den Anfang des Datenträger zu verschieben." Das führe zu dem Vorteil, dass neue Dateien die Freiräume nutzen und nicht irgendwo weiter hinten auf dem Datenträger landen würden, wo die Lese- und Schreibgeschwindigkeit niederiger ist. Ebenfalls berücksichtigt werden so genannte "SpaceHogs", also Daten, die viel Platz auf der Festplatte einnehmen, aber nur selten genutzt werden. Solche Daten verschiebt das Tool automatisch in die dritte Zone.

Zonelink SystemUp Defrag erscheint im September. Der Preis für die Einzelplatz-Version: 39,99 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
131514