113342

Fernzugriff auf eigene Musiksammlung

01.07.2006 | 13:46 Uhr |

Mit Vibe Streamer können Sie Ihr komplettes Musikarchiv über ein Browserfenster auch unterwegs genießen. Ideal für anstehende Urlaubsreisen oder die Verwendung im Büro.

Die kostenlose Software Vibe Streamer ermöglicht den Fernzugriff auf die heimische MP3-Sammlung. Über einen Streaming-Server können Musikdateien ohne zusätzliche Programme über den Browser aufgerufen werden. Da die Tracks durch den Einsatz von Benutzer- oder Gruppenkonten vor unbefugten Zugriffen geschützt werden, grenzt sich Vibe Streamer ausdrücklich von Tauschbörsen oder Internetradios ab. Aktuell unterstützt die Software eine Wiedergabe mit den PC-Versionen des Internet Explorer, Firefox und Opera, zukünftig möchte man jedoch auch Mac-Browser integrieren.

Dank einer Zugriffssicherung per IP-Nummer ist der heimische PC zusätzlich vor Missbrauch geschützt. Zudem versichern die Entwickler, dass Vibe Streamer frei von jeglichen Arten von Spyware, Adware, Trojanern und ähnlichen schädlichen Programmen sei. Wer das triste Design des bevorzugten Browsers gern etwas aufpeppen möchte, kann sich mit Grundlagen im Bereich von HTML und Skriptsprachen seine eigenen Skins für Vibe Streamer erstellen. Die dem Programm zugrunde liegende Vibe Script Language ermöglicht hierbei unzählige Veränderungen an der Software und wird ausreichend dokumentiert .

Auch die Installation gestaltet sich einsteigerfreundlich. Nachdem die Software auf dem heimischen PC ausgespielt wurde, muss nur noch ein Verzeichnis mit MP3-Dateien freigegeben sowie ein befugter Benutzer angelegt werden. Sollten mehrere Personen berechtigt werden, empfiehlt es sich, diese in Gruppen zusammen zu fassen. Nach der Indexierung der ausgewählten Dateistrukturen auf der heimischen Festplatte kann der Fernzugriff beginnen. Dies geschieht über die Eingabe der IP-Nummer des Rechners in das Browserfenster des PCs, an dem Sie Ihre Musik anhören möchten. Zur einwandfreien Funktion von Vibe Streamer sollten Sie jedoch dafür sorgen, dass der Port 8081 für den Datenverkehr freigegeben wurde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
113342