126226

LogMeIn steuert Blackberrys aus der Ferne

08.09.2008 | 15:50 Uhr |

Das US-Unternehmen LogMeIn hat seine Fernzugriffssoftware "Rescue+Mobile" überarbeitet und bietet nun auch Unterstützung für Blackberrys an.

Systemadministratoren oder Mitarbeiter im Supportcenter können damit via verschlüsselter Fernverbindung auf die Smartphones des Herstellers RIM zugreifen und Probleme diagnostizieren, lösen, Updates einspielen oder den Benutzer in der Handhabung des Geräts unterrichten. "Abseits der Balckberrys funktioniert die Software auch mit Windows Mobile 5 und 6 sowie Symbian und UIQ ab Version 9.0", erklärt Stefan Niemeyer, Sprecher von LogMeIn, gegenüber pressetext.

Die Anwendung richtet sich einerseits an die Hersteller von Mobiltelefonen selbst, aber auch an Systemadministratoren in Unternehmen, die mit der Wartung der Geräte im Unternehmenseinsatz betraut sind. Über die Software verbindet sich der Techniker via Internet-Verbindung mit dem Smartphone. "Er bekommt den Bildschirm des Geräts auf seinem Rechner angezeigt und kann das Mobiltelefon bedienen, wie wenn es vor ihm liegen würde. Bei einigen Modellen wird zudem das gesamte Gerät inklusive aller Tasten simuliert. Das ermöglicht es zudem, bestimmte Tastenkombinationen aus der Ferne zu drücken", erklärt Niemeyer.

Oftmals haben Smartphone-Besitzer Probleme mit Konfigurationen und Einstellungen. Um die Funktionstüchtigkeit wieder herzustellen, muss das Gerät zum Hersteller eingeschickt werden. "Mithilfe von Rescue+Mobile können viele Probleme nun aus der Ferne behoben werden. Das erspart dem Kunden vor allem Zeit, sein Gerät ist sofort wieder einsatzfähig", meint Niemeyer. Neben dem Remote-Support eignet sich die Software auch für das Training von Endbenutzern. So können sie beispielsweise in neue Funktionen nach einem Update oder das Einspielen eines neuen Programms eingewiesen werden.

Rescue+Mobile enthält Administrations- und Reportingfunktionen. Mit den neuen Programmier-Tools lässt sich die Lösung auch in CRM-Anwendungen wie Salesforce.com einbinden. So können Anwender beispielsweise aus der Kundenmaske heraus eine Verbindung aufbauen und die Sitzungsdaten sofort im System verarbeiten. Die Kosten für LogMeIn Rescue+Mobile beziffert der Anbieter ab 130 Euro je Monat und Technikerarbeitsplatz. Neben der Software für Mobiltelefone bietet das US-Unternehmen auch Programme an, mit denen Rechner aus der Ferne gewartet und administriert werden können. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
126226