1309469

LG läutet "Full LED"-Ära bei LCD-TVs ein

29.06.2009 | 19:28 Uhr

LG Electronics hat zwei ultradünne 55-Zoll-LCD-Fernseher vorgestellt, mit denen der Hersteller die "Full LED"-Ära einläutet.

Zur Hintergrundbeleuchtung würden laut LG sieben Mal mehr LEDs genutzt als bei existierenden Edge-lit-Modellen, die auf eine Hinterleuchtung mittels LEDs am Panel-Rand setzen. Die neuen Geräte versprechen damit, neue Maßstäbe in Sachen Bildqualität zu setzen.

Gleichzeitig bieten sie die Möglichkeit, Content hoher Qualität leicht auch drahtlos auf den Bildschirm zu bringen. Freilich sind beide Modelle als Premium-Geräte gedacht, was sich im Preis niederschlägt. Wenn die Geräte im Juli in Korea starten, werden sie zunächst im 4.000-Euro-Segment liegen. "Diese neuen Modelle werden die LED-LCD-TV-Marktlandschaft verändern. Wir erwarten, dass diese Geräte das Premium-Image von LCD-TVs allgemein bestärken werden", so Simon Kang, LG Electronics Home Entertainment Company President und CEO.

Insgesamt 3.360 LEDs für die Hintergrundbeleuchtung sollen dafür sorgen, dass die Full-LED-Geräte bisherige LCD-TVs in Sachen Helligkeit und Klarheit der Bildschirmdarstellung ausstechen. Durch eine verbesserte Dimming-Technologie, die den Bildschirm in 240 Bereiche teilt, soll ein Kontrastverhältnis von 5.000.000:1 gesichert werden.

Das Geräte-Chassis weist eine Gesamttiefe von lediglich 24,8 Millimetern auf. Dafür ist LG zufolge eine proprietäre Technologie verantwortlich, die es erlaubt, den Abstand zwischen den LEDs und dem Display selbst zu minimieren. Von LG erstmals angeboten wird auch eine drahtlose Übertragungsfunktion, die laut Hersteller die Notwendigkeit einer Bildkompression eliminiert. Dadurch könnten Inhalte von DVD-Playern, Spielkonsolen oder Heimkino-Anlagen ohne Qualitätsverlust auch kabellos an die Fernseher übertragen werden.

Der Marktstart in Korea erfolgt im Juli zu Preisen ab umgerechnet rund 3.900 Euro. Noch in diesem Jahr sollen weitere Geräte in der Produktlinie folgen, darunter 42- und 47-Zoll-Geräte, die selbst nicht ultradünn, dafür aber für schlankere Geldbeutel geeignet sind. Zumindest ein Modell der Serie mit dem Namen "55LH9500" wird auch Europa erreichen und im September auf den Elektronikmessen CE Expo in Zürich und Futura in Salzburg vorgestellt, heißt es gegenüber pressetext. Der Preis solle dann im Bereich von etwa 3.500 Euro liegen. ( pte )

0 Kommentare zu diesem Artikel
1309469