10.01.2012, 00:01

Christoph Supguth

Fernbedienung ausgedient?

Samsung Smart TV mit Gesten- und Sprachsteuerung

Der Samsung Smart TV ES8090 wird intuitiv über Gesten und Sprache gesteuert. ©Samsung

Ein von Samsung vorgestellter Smart TV-Fernseher verzichtet auf eine Fernbedienung. Stattdessen wird dieser über Worte eingeschaltet, über eine Handbewegung wird auf den nächsten Sender gewechselt und TV-Apps auf Zuruf ausgeführt.
Zukünftig können Fernsehzuschauer auf eine Fernbedienung verzichten. Samsung stellt sein Smart TV ES8090 vor, welcher mittels Sprache und Gestik gesteuert wird. Möglich macht dies eine integrierte Kamera, welche die Gestik des Zuschauer erkennt. Zuschauer schalten den Fernseher über Zuruf ein und wechseln mittels Gestik den Sender, verändern die Lautstärke und navigieren durch die Menüs. Zudem lassen sich auch TV-Apps oder Webbrowser auf diese Art bedienen.
Über die Kamera sollen auch verschiedene Zuschauer erkannt werden. Sitzt ein bestimmtes Familienmitglied vor dem Fernseher, erkennt das Gerät diesen und lädt automatisch die von ihm getätigten Einstellungen. So kann der Zuschauer etwa automatisch auf bestimmte Nutzerkonten, wie Skype, eingeloggt werden und der Teilnehmer kann direkt mit dem Chat beginnen, ohne sein Passwort eingeben zu müssen.
Eine weitere Funktion bietet das sogenannte AllShare Play, welches ein einfaches Austauschen von Bildern, Videos und Musik möglich machen soll. So lassen sich etwa Urlaubs-Fotos über ein Smartphone direkt vom Urlaubsort aus auf das Samsung-Gerät übertragen. Umgekehrt kann die Familie und Freunde über den Smart TV mit dem Smartphone-Teilnehmer kommunizieren.
Der Samsung Smart TV ES8090 ist mit einem Dual Core-Prozessor ausgestattet und wird ab Frühjahr 2012 in Deutschland erhältlich sein.

Video-Tipp:

Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1278173
Content Management by InterRed