833565

Playstation Network wird komplett neu gestartet

28.04.2011 | 13:41 Uhr |

Sony hat weitere Details zum Angriff auf die 77 Millionen Nutzer des Playstation Network bekannt gegeben. Das Unternehmen räumt ein, dass nicht alle Nutzer-Daten verschlüsselt waren. Die Wiederherstellung des Playstation Network wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Der Unmut unter den Playstation-3-Besitzern ist nach dem Angriff von Hackern auf das Playstation Network groß und in den USA wurde bereits die erste Klage eingereicht. Über 77 Millionen Playstation-3-Besitzer sind von dem Angriff betroffen und müssen damit rechnen, dass ihre persönliche Daten womöglich inklusive der Kreditkartendaten gestohlen wurden. Im offiziellen Blog hat sich nun Patrick Seybold, Sonys Senior Director, Corporate Communications & Social Media, zu dem Angriff geäußert und beantwortet häufig gestellt Fragen.

Hacker stehlen Daten von 77 Mio. PS3-Nutzern

Der Ausfall des Playstation Networks wird noch einige Zeit andauern, denn das gesamte System wird neu aufgebaut. Es soll, so verspricht es Seybold, noch sicherer als je zuvor werden. Angesichts des Datengaus dürfte es aber schwierig werden, die eigenen Kunden davon zu überzeugen. Sony arbeitet nun mit einem namhaften Sicherheitsunternehmen und den Behörden zusammen, um die Verantwortlichen für den Angriff zu ermitteln.

Laut Seybold waren die Daten der Nutzer und deren Zugriff darauf durch mehrere Maßnahmen geschützt, die von den Angreifern umgangen wurden. Allerdings räumt Sony ein, dass nicht der gesamte Datensatz der User verschlüsselt war. Nur die Kreditkarten-Informationen waren verschlüsselt. Sony lägen keinerlei Beweise vor, dass auch die Kreditkartendaten der User gestohlen wurden. Das Unternehmen kann es aber auch nicht ausschließen. Es könnte also sein, dass die Angreifer an die Kreditkartennummern und das Ablaufdatum der Kreditkarten gelangt sind, wenn die User diese Information in ihrem Playstation-Network-Konto hinterlegt haben. Der Kreditkarten-Sicherheitscode (CVC oder CVS) wurde aber niemals abgefragt, somit niemals gespeichert und konnte damit auch nicht von den Anwendern gestohlen werden.

PC-WELT Kommentar zu Sonys Datengau

Derzeit ist es für Anwender nicht möglich, dass Passwort für den Zugang zum Playstation Network zu ändern. Seybold betont, dass alle Anwender zur Änderung ihres Passworts aufgefordert werden, sobald der Dienst wieder online geht. Dazu werde ein neues System-Software-Update vorbereitet, zudem sich Sony in naher Zukunft äußern will.

Um die Daten der Nutzer künftig besser zu schützen, wird Sony die Netzwerk-Infrastruktur und das Datencenter  in einer sicherere Umgebung umziehen. Damit sei man, so Seybold, gerade beschäftigt. Genauere Details zu diesen und weiteren Maßnahmen will Sony zu diesem Zeitpunkt noch nicht verraten und vertröstet auf später.

Seybold rechnet damit, dass das Playstation Network noch einige Zeit offline bleiben wird, obwohl man Tag und Nacht daran arbeite, den Dienst wieder anbieten zu können. Eventuell könnten Anfang nächster Woche die ersten Dienste wieder online gehen. Seybold verspricht aber, dass das Playstation Network erst dann wieder erreichbar sein wird, wenn Sony von der neuen und verbessrten Sicherheit überzeugt ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
833565