253029

Fehler im Websites aufspüren mit Firebug

12.12.2006 | 12:31 Uhr |

Firebug ist eine kostenlose und ausgesprochen nützliche Erweiterung für Firefox. Damit können Sie den Quellcode einer Website auf Fehler überprüfen und sich die HTML-, CSS- und beispielsweise auch die Javascript-Teile separat anzeigen lassen. Jetzt haben die Entwickler Firebug 1.0 Beta 4 zum Download frei gegeben.

Firebug ist eine nützliche Firefox-Erweiterung für Website-Entwickler. Man kann damit den Quellcode einer Seite auf Fehler checken und bearbeiten. Die Änderungen werden sofort angezeigt. Erscheint rechts unten im Browser ein Hinweis auf einen Fehler auf der Website, so kann man diesen im Quellcode per Mausklick anzeigen lassen.

Sie können sich den Quellcode einer Website auch getrennt nach HTML, CSS und Javascript anzeigen lassen. Ein Javascript-Debugger ist vorhanden. Auch das "Document-Object-Model" DOM einer Website wird übersichtlich dargestellt.

Praktisch: Wenn Sie "Inspect" wählen und dann mit dem Mauszeiger über die Inhalte der aktuell angezeigten Website gehen, wird der Programmcode farblich hervorgehoben, der zu dem Seitenelement gehört, über dem sich gerade der Mauszeiger befindet.

Sie können die Firebug-Informationen wahlweise in einem eigenen Fenster oder in einer Leiste am unteren Ende des Browsers anzeigen lassen.

In Firebug 1.0 Beta 4 wurden einige Bugs der Vorgänger-Beta beseitigt. CSS lässt sich jetzt einfacher bearbeiten (wählen Sie dazu "CSS" und dann "Edit""). Das vollständige Changelog sowie den Download finden Sie hier .

Das kostenlose Firebug gibt es für Firefox. Benutzer von Internet Explorer, Opera oder Safari können sich aber an Firebug Lite versuchen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
253029