212536

Schweden kurzzeitig offline

14.10.2009 | 15:55 Uhr |

Durch einen Fehler bei der Bearbeitung einer Konfigurationsdatei waren alle Websites der schwedischen Top-Level-Domain .se für einige Zeit nicht erreichbar. Die Ursache war ein fehlender Punkt.

Am Abend des 13. Oktober verschwanden plötzlich sämtliche schwedischen Websites (.se) aus dem Internet und waren für einige Zeit nicht erreichbar. Auch Mails an schwedische Adressen konnten nicht zugestellt werden und kamen zurück. Wie inzwischen bekannt geworden ist, lag die Ursache in einem fehlerhaften Script, das einen einfachen, aber wichtigen Punkt weg gelassen hatte. Mittlerweile ist das Problem korrigiert und Schweden nimmt wieder am Internet teil.

Wie der schwedische Internet-Dienstleister Pingdom meldet, ist eine defekte Version der so genannte Zonendatei, die zentrale Konfigurationsdatei für die Top-Level-Domain .se am 12. Oktober um 21:45 veröffentlicht worden. Ein fehlerhaftes Script hatte einen abschließenden Punkt in den DNS-Einträgen für .se weg gelassen - ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Das Problem fiel schnell auf und wurde eine Stunde später beseitigt.

Doch die Wirkungen hielten noch einige Zeit an. DNS-Abfragen werden üblicherweise von den DNS-Servern der Internet-Provider in einem Cache zwischengespeichert, um nicht jedes Mal den zentralen Name-Server abfragen zu müssen. Die Cache-Lebenserwartung beträgt in diesem Fall 24 Stunden. Nachdem das Problem erkannt worden war, haben die Provider ihre Cache-Daten gelöscht, um die aktuellen, korrigierten Einträge wirksam werden zu lassen.

Der Vorfall hat alle 900.000 schwedischen Domains auf einen Schlag unerreichbar gemacht. Man stelle sich vor, dies würde bei einer Top-Level-Domain wie .com passieren, die mehr als 80 Millionen Domains umfasst.

0 Kommentare zu diesem Artikel
212536