21408

Fehlende Vista Ultimate-Extras: Microsoft nimmt Stellung

03.07.2007 | 10:31 Uhr |

Wo bleiben die versprochenen Extras für Besitzer von Vista Ultimate? Der Unmut unter den Besitzern dieser Top-Version von Vista wächst. Jetzt hat Microsoft reagiert und Stellung dazu genommen.

Es kommt nicht oft vor, dass Microsoft sich entschuldigt. Doch diesmal ist es tatsächlich passiert. Angesichts der Verärgerung unter den Besitzern von Vista Ultimate über die ausbleibenden Extras äußerte sich ein Microsoft-Manager mit den Worten "Tut uns leid…, wir arbeiten daran".

Dass ist wohl das Mindeste, was man von Microsoft erwarten darf. Denn immerhin sind die versprochenen exklusiven Ultimate-Extras ein wesentlicher Grund dafür, weshalb man zur teuersten aller Vista-Varianten greifen sollte.

Bisher sieht es mit den Extras ziemlich mau aus, nur einige wenige Zusatz-Tools und Erweiterungen wie Sprachpakete, ein Pokerspiel und eine Erweiterung für Bitlocker stehen Ultimate-Besitzern zur Verfügung. Viele Ultimate-Besitzer müssen sich verschaukelt vorkommen und ihre teure Top-Version als Marketing-Gag verstehen.

Barry Goffe, der zuständige Microsoft-Direktor für Windows Vista Ultimate, hat deshalb in seinem Blog zu dieser berechtigten Kritik Stellung genommen: "Wir wollen, dass unsere Windows Vista Ultimate-Kunden wissen, dass wir hart daran arbeiten, die ausstehenden Extras auszuliefern, die wir im Januar angekündigt haben". Goffe fährt fort: "Wir entschuldigen uns dafür, dass es so lange gedauert hat, unseren Kunden ein Status-Update zu geben". Goffe versucht die Kritik aber dadurch etwas zu entkräften, indem er die bereits erschienenen Ultimate-Extras aufzählt, beispielsweise das Pokerspiel "Windows Hold'Em", Secure Online Key Backup und das Windows Bitlocker Drive Preparation-Tool. Besonders wichtig sind ihm auch die 16 Sprachpakete, die er besonders hervorhebt. Mit letztem Hinweis wird Goffe aber unfreiwillig komisch. Denn nur die wenigsten Kunden dürften ausgerechnet mit diesen Sprachpaketen etwas anfangen können.

Zu Dreamscene äußerte sich Goffe ebenfalls. Bisher ist nur eine Betaversion dieses Tools für animierte Desktophintergründe erhältlich, die Final verspricht der Vista-Direktor für Ende diesen Sommers. Zeitgleich sollen dann 20 weitere Sprachpakete zur Verfügung gestellt werden. Und geheimnisvoll orakelt Goffe von zwei weiteren Extras, zu denen Details erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden sollen - was sich allerdings fast schon wieder wie ein Marketing-Gag anhört.

0 Kommentare zu diesem Artikel
21408