683502

Windows Phone 7 Bild für Bild erklärt

21.10.2010 | 13:45 Uhr |

Wir zeigen Ihnen die neue Features von Windows Phone 7 in einer ausführlichen Bildergalerie. Bild für Bild sehen Sie, womit Microsoft Marktanteile im mobilen Sektor zurückerobern will.

Windows Phone 7 bringt ein neues Interface, neue Funktionen und neue Geräte. Die meiste Zeit werden Nutzer die Live Tiles zu Gesicht bekommen. Dabei handelt es sich um Quadrate und Vierecke, die auf dem Startbildschirm des Smartphones hinterlegt sind. Diese Live Tiles können zwar Programme starten, lassen sich allerdings auch mit interaktiven Elementen versehen. Neben den Live Tiles gehören die Hubs die größten Neuerungen in Windows Phone 7. Hubs sind Kategorien, in denen der Nutzer zum Thema passende Anwendungen und Funktionen findet. Jeder Hub geht dabei über mehrere Bildschirmseiten. Ein wischen nach links oder rechts zeigt die weiteren Optionen und Informationen an.

Im Bilder-Hub bündelt Microsoft alle Funktionen rund um Bildbetrachtung und die Fotografie. Jedes Windows Phone 7-Smartphone besitzt eine Kamera mit mindestens 5 Megapixel sowie einem Blitz. Ein separater Knopf an der Seite des Gehäuses startet die Kamera. Das klappt auch, wenn das Smartphone aktuell im Stand-by-Modus ist und der Bildschirm etwa gesperrt ist. Jedes Smartphone besitzt ein komplettes Office Mobile, in dem mobile Versionen von Excel, PowerPoint, Word und der Notiz-Applikation OneNote enthalten sind. Es handelt sich dabei allerdings nicht nur um Viewer, also Anzeigeprogramme für einzelne Dokumente, sondern um vollwertige Clients. Alle Live Tiles lassen sich auf dem Startbildschirm beliebig verschieben und so anordnen, wie es gefällt. Was auf den ersten Blick fehlt, ist ein Hintergrundbild. Die Live-Tiles sind, ausgenommen Bilder, Xbox Live und Zune, einfarbige Vierecke auf einem schwarzen Hintergrund.

Unsere Bildergalerie stellt Ihnen die neuen Features von Windows Phone 7 Schritt für Schritt vor:

0 Kommentare zu diesem Artikel
683502