Fax-Abzocke über 0900-Nummern

Montag den 20.02.2006 um 16:53 Uhr

von Frank Ziemann

Die mutmaßlichen Drahtzieher konnten inzwischen verhaftet werden.

Anfang Februar gingen in vielen Hotels und anderen Unternehmen Faxmitteilungen einer abgeblichen Transportfirma namens "Hunold & Naum" ein. In den Faxen ging es um Hotelbuchungen oder auch um die Bestellung von Geschenkgutscheinen zum Valentinstag. Die Auftragsbestätigung sollte per Fax an eine 0900-Nummer geschickt werden. Das Verbraucherschutz-Portal Dialerschutz.de dokumentiert den Verlauf dieses Falles, in dem es um vermutlich 5000 oder mehr Geschädigte geht.

Jedes Fax an die angegebene Fax-Nummer kostete 29,83 Euro. Die Täter werden allerdings nichts von den geschätzten 400.000 Euro haben, die sie auf diese Weise ergaunert haben. Das Polizeipräsidium Osthessen meldet die Verhaftung des 25 Jahre alten mutmaßlichen Haupttäters aus Bayern und eines ungarischen Komplizen.

Bereits am 14. Februar hatte die Bundesnetzagentur die Abschaltung der Rufnummer angeordnet sowie Rechnungslegung und Inkasso untersagt. Die angefallenen Gebühren müssen also nicht bezahlt werden, tauchen wahrscheinlich nicht einmal auf der nächsten Telefonrechnung auf. Wer auf die Masche herein gefallen ist, sollte sich an die örtliche Polizei wenden.

Montag den 20.02.2006 um 16:53 Uhr

von Frank Ziemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
150472