24168

Fast und InfoSpace entwickeln Handy-Suchmaschine

13.02.2007 | 13:27 Uhr |

Der norwegische Suchmaschinenexperte Fast Search & Transfer arbeitet zusammen mit der US-Firma InfoSpace an einer Suchmaschine für Handys. Sie soll mit allen Urheberrechten an die Carrier verkauft werden.

Das Duo will damit an der Marktführerschaft von Google und Yahoo kratzen und der wachsenden Nachfrage nach überall zugänglichen Informationen gerecht werden, beschreibt Michael Brady von Fast das gemeinsame Anliegen. Die Suchmaschine soll auf hinterlegte Profile der Nutzer individuell eingehen können und somit wenige selektive Suchergebnisse liefern. US-Analystin Julie Ask bestärkt die Entwicklungspartner in dieser Idee: "Ich kann mit fast drei Millionen Ergebnissen einer Suchabfrage nach 'Bruce Springsteen' auf meinem Handy nichts anfangen. Eine intelligente mobile Suchmaschine müsse sofort Klingeltöne, Hintergrundbilder oder Konzerttickets als Top-Ergebnisse liefern.

Wichtiger Bestandteil der Entwicklung ist auch die Programmierung einer mobilen Werbeplattform, die zur Suchabfrage passende Produktanzeigen gleich mitliefert und so den Mobilfunkern ein neues Einnahmefeld erschließt. Zunächst muss es Fast und InfoSpace aber darum gehen, Vorbehalte gegen die Suche per Handy abzubauen: "Wenn ich mein Mobiltelefon einschalte, denke ich nicht als erstes an eine Suchabfrage", so Analyst Lain Gillot. Deshalb sollten die Unternehmen besonders auf Bedienbarkeit und grafische Aufmachung der Software achten. (sh)

0 Kommentare zu diesem Artikel
24168