142133

Fast jeder dritte Internetnutzer will Reisen online buchen

Unter den deutschen Internetnutzern wächst die Bereitschaft zu Online-Urlaubsbuchungen.

Unter den deutschen Internetnutzern wächst die Bereitschaft zu Online-Urlaubsbuchungen. 30 Prozent der Webnutzer mit Reiseplänen wollen in diesem Jahr ihre Buchung über das Netz tätigen. Im vergangenen Jahr war dies erst bei 27 Prozent von ihnen der Fall. Das hat eine repräsentative Befragung von 1001 Surfern durch das Meinungsforschungsinstitut Forsa ergeben. Auftraggeber waren anlässlich der Reisemesse ITB in Berlin (11. bis 15. März) der Reiseveranstalter FTI und das zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehörende Unternehmen SevenOne Interactive, beide mit Sitz in München.

Bereits Erfahrungen mit Online-Reisebuchungen haben 22 Prozent der Befragten. Bei Frauen (25,1 Prozent) ist dies häufiger der Fall als bei Männern (20 Prozent). Am aktivsten bei der Online-Buchung von beispielsweise Flügen, Hotels oder Pauschalreisen sind bisher die 30- bis 39-Jährigen gewesen (32,8 Prozent).

Wie die Umfrage weiter ergab, steigt die Neigung zur Online-Buchung mit dem Bildungsgrad und dem verfügbaren Haushaltseinkommen. So buchen Surfer mit Abitur oder Hochschulabschluss überdurchschnittlich häufig online (31,6 Prozent). Bei einem Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 2000 Euro im Monat sind es 24,6 Prozent, bei weniger als 1000 Euro nur 17,1 Prozent.

Weitaus stärker als zum Buchen wird das Internet weiterhin für die Suche nach Informationen über Reisen und Urlaub genutzt: 63,3 Prozent der Surfer nutzen das Web dazu. Auch dabei sind die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen, Menschen mit hohem Bildungsgrad und hohem Einkommen sowie die Surfer mit einer Interneterfahrung von schon mehr als vier Jahren stärker vertreten als andere Bevölkerungsgruppen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
142133