77588

"Fast Path": Turbo für T-DSL?

29.11.2000 | 16:11 Uhr |

Eine "Fast Path"-Funktion könnte die T-DSL-Datenübertragung beschleunigen. Gerade bei Online-Spielen würde die Übertragungsgeschwindigkeit enorm erhöht. Soweit die Theorie. PC-WELT hat nachgefragt, ob Surfer den Turbo einschalten können.

Gerüchte können sich manchmal hartnäckig verbreiten. Eines davon besagt, dass ein T-DSL Anschluss mit zugeschaltetem "Fast Path" nicht nur eine schnellere Verbindung ermöglicht, sondern auch den Ping (siehe Glossar) verbessern würde. Gerade bei Online-Spielen würden somit die Übertragungsgeschwindigkeiten enorm erhöht.

Der Geheimtipp unter T-DSL-Spielefreaks lautet also, bei T-Online oder der Deutschen Telekom anzurufen und freundlich darum zu bitten, den T-DSL-Anschluss kostenlos auf "Fast Path" umzuschalten.

PC-WELT hat sowohl bei der Telekom als auch bei T-Online nachgefragt: Eine "Fast Path"-Funktion existiert tatsächlich. Doch sie wird entgegen den Gerüchten nicht von der Telekom freigeschaltet.

Das liegt daran, dass jede T-DSL-Verbindung ein Fehlerkorrektur-Verfahren nutzt, welches im Fachjargon "Interleaving" genannt wird. Dieses Verfahren soll eine zuverlässige Datenübertragung garantieren. Allerdings verbraucht es auch einiges an Bandbreite - würde es also ausgeschaltet, wäre die Verbindung automatisch etwas schneller. Dies würde allerdings auf Kosten der Qualität der Verbindung gehen.

"Nur bei generellem Einsatz dieses Verfahrens können wir im Interesse aller Kunden eine gleichbleibend hohe Qualität und Funktion unseres T-DSL-Highspeed-Internetzugangs sicherstellen", so Michael Schlechtriem, Pressesprecher von T-Online, gegenüber der PC-WELT. Bei Online-Games spiele die Fehlerkorrektur zwar keine allzu wichtige Rolle, beim normalen Surfen und bei Downloads sei sie aber Garant dafür, dass beim Surfer alle Daten richtig ankommen.

"Es ist deshalb nicht möglich, zu Gunsten der Online-Spieler auf diese Fehlerkorrektur zu verzichten; auch die Einführung eines "Fast Path" (also der Verzicht auf die Interleaving-Fehlerkorrektur) als gesondert zu beauftragendes T-DSL Leistungsmerkmal steht aus technischen und ökonomischen Erwägungen derzeit nicht zur Diskussion", erklärt Michael Schlechtriem in seiner Stellungnahme gegenüber der PC-WELT. (PC-WELT, 29.11.2000, pk)

Das große T-DSL Special auf PC-WELT

T-DSL-Preise in Gefahr? (PC-WELT Online, 20.11.2000)

Aus für T-Online flat? (PC-WELT Online, 17.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
77588