234271

Die häufigsten Facebook-Hoaxes

15.02.2010 | 16:52 Uhr |

Auch in sozialen Netzwerken wie Facebook kursieren Kettenbrief-artige Falschmeldungen, so genannte Hoaxes. Manche sind typisch für das jeweilige Medium, andere finden sich auch anderswo.

Die Verbreitung von Hoaxes (Kettenbrief-artige Falschmeldungen) ist keineswegs auf die normale Mail-Kommunikation beschränkt. Sie stellt als wichtigste Internet-Anwendungen zwar den wichtigsten Verbreitungsweg für Hoaxes dar, doch auch Instant Messenger (IM) und soziale Netzwerke sind keines wegs frei davon.

Die typischen Hoaxes in IM-Netzen wie ICQ oder MSN sowie in sozialen Netzwerken folgen im Wesentlichen zwei Grundtypen, die immer wieder leicht variiert werden. Man könnte beinahe schon von einer eigenen Hoax-Kultur sprechen. Doch dafür fehlt es den kursierenden Falschmeldungen an Originalität.

Einer der beiden seit Jahren variierten Grundtypen besteht aus Warnungen vor bestimmten Benutzernamen, die angeblich Hacker seien oder Viren verbreiten. So heißt es in einer auf Facebook umgehenden Warnung:

Die Namen variieren, der Text bleibt praktisch derselbe.

Eine Warnung vor dem Kontakt mit einem User namens "Rebbi" kursiert bereits seit Jahren, anfangs bei ICQ, später bei StudiVZ und dann auch in Facebook. Es sei ein Virus, der die ganze Festplatte zerstöre und sich die Daten herunter ziehe. Praktisch gleich lautende Warnungen mit anderen Benutzernamen werden ebenfalls zirkuliert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
234271