Falscher Passwort-Knacker

Vorgebliches MSN-Hack-Tool spioniert Daten aus

Dienstag, 01.06.2010 | 15:13 von Frank Ziemann
Spam-artig verbreitete Mails propagieren ein Programm, das vorgeblich dazu dienen soll die Passwörter von Konten für den Windows Live Messenger zu umgehen. Doch es steckt ein Trojanisches Pferd darin.
Spam-Mail mit Malware-Link
Vergrößern Spam-Mail mit Malware-Link
© 2014

Wenn Sie eine Mail erhalten, die Ihnen ein Tool zum Hacken von MSN-Konten für den Windows Live Messenger andient, ignorieren Sie sie. Die Mail-Versender spielen mit der menschlichen Natur, indem sie ein Programm zur Wiederherstellung von Passwörtern anbieten, zugleich jedoch darauf hinweisen, dass es natürlich illegal sei damit fremde Konten zu hacken. Tatsächlich handelt es sich ohnehin um einen Angriff auf Ihre Daten.

Ioana Jelea vom Antivirushersteller Bitdefender warnt im Malware City Blog vor massenhaft versandten Mails, die ein vorgebliches Passwort-Tool für den Windows Live Messenger anbieten. Die Mails kommen mit einem Betreff wie "Windows Live Messenger Password Hacker" und ohne Anhang, aber mit einem Web-Link. Dieser verweist auf eine Programmdatei namens "HackMsn.exe", die man sich herunter laden soll.

Das vorgebliche Hack-Programm ist jedoch ein Trojanisches Pferd. Es injiziert seinen Code in laufenden Prozess des Windows Explorer und öffnet eine Hintertür ins System. Dadurch kann ein Angreifer über das Internet auf den nunmehr infizierten Rechner zugreifen und diesen steuern.

Außerdem spioniert der Schädling Lizenzschlüssel und Seriennummern installierter Programme aus und protokolliert die Passwörter für Instant Messenger und Mail-Konten. Bitdefender erkennt den Schädling als "Backdoor.Bifrose.AADY" - er wurde bereits Ende April eingesetzt, als Besitzer eines iPad Zielscheiben einer Malware-Kampagne waren.

Dienstag, 01.06.2010 | 15:13 von Frank Ziemann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
181380