7846

Fairuse4WM: Gratis-Tool hebelt DRM-Schutz aus

28.08.2006 | 15:22 Uhr |

In Windeseile verbreitet sich momentan im Internet ein Tool, das Microsofts DRM-Schutz für Audio- und Video-Dateien aushebelt.

Ein seit wenigen Tagen kostenlos im Internet kursierendes Tool sorgt für ein mittleres Erdbeben in punkto DRM-Schutz von Windows-Media-Player-Dateien, wie ihn diverse Online-Musikshops (beispielsweise Napster) nutzen. Das Tool trägt den Namen Fairuse4WM und soll den DRM-Schutz von Windows-Media-Dateien aushebeln.

Fairuse4WM nutzt intern das schon längere Zeit bekannte Tool "drmdbg" erweitert um eine GUI. Im Gegensatz zu "drmdbg" sollen auch die Windows-Media-Player-Versionen 10 und 11 inklusive aller verfügbaren Updates unterstützt werden.

Laut dem Entwickler funktioniert das Tool nur im Zusammenspiel mit DRM-geschützten WM10- und WM11-Dateien. Dabei soll es keine Rolle spielen, ob es sich um Musik- oder Video-Dateien handelt. WM9-Dateien werden dagegen nicht unterstützt.

Inwieweit das Tool bei allen DRM-geschützten Inhalten funktioniert, lässt sich nicht zweifelsfrei sagen. Mit dem Tool sollen sich aber zumindest die auf der DRM-Demo-Seite Ezdrm.com zum Download angebotenen DRM-Inhalte ent-lizensieren lassen.

Update (29.08., 14:50): Mittlerweile hat Microsoft anscheinend reagiert und die Lücke im DRM-schutz geschlossen. Mehr dazu erfahren Sie in .

0 Kommentare zu diesem Artikel
7846