60920

Fahrtenbuch fürs Internet

20.06.2000 | 12:22 Uhr |

Wer beruflich im Internet surft, kann die Gebühren von der Steuer absetzen. Allerdings müssen Sie dann eine Art Fahrtenbuch führen, in dem Sie Datum, Uhrzeit und Dauer des Besuchs einer Webseite festhalten.

Wer beruflich im Internet surft, kann die Gebühren von der Steuer absetzen. Auch eine steuerfreie Erstattung durch den Arbeitgeber ist möglich. Allerdings muss die Web-Nutzung auch dokumentiert werden - mit einer Art Fahrtenbuch.

Darin müssen Datum, Uhrzeit und Dauer des Besuchs einer Webseite festgehalten werden. Wird dies ein Jahr lang gemacht, lässt sich ein prozentualer Durchschnittswert errechnen, der dann ohne weitere Aufzeichnungen für die nächsten zwei Jahre zu Grunde gelegt werden kann.

Ein Musterformular können Sie zusammen mit einer Beispielrechnung kostenlos unter folgender Anschrift angefordert werden:

Praxishandbuch, Buchführung und Steuern, Theodor-Heuss-Strasse 2-4, 53095 Bonn, Fax: 0228/359781, Mail: Hill.uh@t-online.de. (PC-WELT, 20.06.2000, pk)

Steuer-Trick: Excel absetzbar (PC-WELT Online, 10.5.2000)

Urteil: PC im Arbeitszimmer absetzbar (PC-WELT Online, 19.11.99)

0 Kommentare zu diesem Artikel
60920