758323

Interpol sucht Wikileaks-Gründer Assange

01.12.2010 | 15:39 Uhr |

Interpol hat auf seiner Website bekannt gegeben, dass nach dem Wikileaks-Mitbegründer Julian Assange nun weltweit gefahndet wird.

In einer "Red Notice" hat Interpol auf seiner Website die weltweite Fahndung nach dem Wikileaks-Mitbegründer Julian Assange verkündet . Die 188 Mitgliedsstaaten der internationalen Polizeiorganisation werden aufgefordert, bei der Fahndung nach dem 39jährigen Australier mitzuhelfen. Die schwedischen Behörden suchen Assange, um ihn wegen der in Schweden erhobenen Vergewaltigungsvorwürfe zu befragen, heißt es in der Mitteilung von Interpol.

Interpol hat auch einen kurzen Steckbrief über Julian Paul Assange online gestellt . Ein Gericht in Stockholm hatte kürzlich einen Haftbefehl gegen Assange erlassen. Dem Australier wird die sexuelle Belästigung und Vergewaltigung in zwei Fällen vorgeworfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
758323