1900233

Facebook zeigt Mitleid mit trauerndem Vater

07.02.2014 | 14:33 Uhr |

Ein trauernder Vater hat per Youtube-Video eine Bitte an Facebook gerichtet. Das Video bewegte die Youtube-Nutzer und erreichte schließlich auch Facebook. Dort erfüllte man den Wunsch des Vaters.

Zum 10. Geburtstag hat Facebook mit Look Back eine neue Funktion online gestellt, über die Facebook-Nutzer ihre ganz persönliche Geschichte auf Facebook per Videos mit anderen Nutzern teilen können. Ein solches Look-Back-Video hätte auch gerne der US-Amerikaner John Berlin zur Erinnerung an seinen Sohn gehabt. Das Problem: Nach dem Tod seines Sohnes im Januar 2012 hatte er keinen Zugriff mehr auf dessen Facebook-Konto.

In seiner Verzweiflung drehte John Berlin am Mittwoch ein kurzes Video, in dem er Facebook darum bat, für ihn ein Look-Back-Video vom Facebook-Konto seines Sohnes zu erstellen. Das Video stellte Berlin dann auf Youtube online .

Über 1,8 Millionen Youtube-Nutzer sahen bisher das Video und auch Facebook wurde darauf aufmerksam. Dort entschloss man sich nun, dem Vater zu helfen. Ein Facebook-Sprecher erklärte gegenüber dem US-Nachrichtensender CNN, dass ein Mitarbeiter auf das Video auf Youtube gestoßen geworden sei und es im internen Firmennetzwerk geteilt habe. "Mit der großen Anzahl an Menschen, die unseren Dienst nutzen, ist es oft sehr schwer, für einen Einzelnen tätig zu werden. Aber Johns Geschichte und Emotion hat uns zum Handeln bewegt. Und das haben wir auch getan", sagte der Sprecher. Den Fall wolle man außerdem zum Anlass nehmen, verstärkt darüber bei Facebook nachzudenken, wie man den Nutzern dabei helfen kann, die Menschen zu ehren, die sie verloren haben."

John Berlin will das Look-Back-Video seines Sohnes ins Web stellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1900233