1904298

Facebook weiß, wann sich zwei Nutzer verlieben

17.02.2014 | 18:21 Uhr |

Das soziale Netzwerk Facebook kann das Zustandekommen einer Beziehung anhand der Kommunikationshäufigkeit voraussagen.

Viele Beziehungen beginnen mit einer ungezwungenen Kommunikation über Facebook. Aus der Häufigkeit und Anzahl der Nachrichten kann das soziale Netzwerk die Anbahnung einer Liebschaft sogar vorhersagen. In einem offiziellen Blogeintrag hat das Unternehmen nun eine Untersuchung präsentiert, in der 18 Millionen Einträge von 460.000 Paaren untersucht wurden, die ihren Status von „Single“ zu „In einer Beziehung“ gewechselt haben.

Schon über drei Monate vor diesem Statuswechsel sei ein konstanter Anstieg der Kommunikation festzustellen. Darüber hinaus kommt es bei sich anbahnenden Liebschaften immer häufiger zu einem gegenseitigen Besuch der Profilseite sowie zu für das Gegenüber gedachten Beiträgen.

Partnerbörsen: Partnersuche im Internet

Die meisten Nachrichten werden der Auswertung zufolge zwölf Tage vor dem Start der Beziehung verschickt. Im Durchschnitt werden hier 1,67 Nachrichten pro Tag versendet. Nach dem Start der realen Beziehung nimmt die Anzahl der Nachrichten wieder ab, da ein Großteil der Kommunikation in die echte Welt verlagert wird. Auch die Posts auf der Timeline werden seltener.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1904298