1887038

Studie

Facebook verliert junge Nutzer und legt bei über 55-Jährigen zu

17.01.2014 | 05:58 Uhr |

Facebook sieht sich einer aktuellen Studie zufolge mit der Abwanderung jugendlicher Nutzer konfrontiert.

Das US-Unternehmen iStrategyLabs stellt eine Abwanderung junger Nutzer aus Facebook fest. Den Daten zufolge hätte das soziale Netzwerk in den vergangenen drei Jahren 25 Prozent der Nutzer im Alter von 13 bis 17 Jahren verloren. In der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen wanderten in diesem Zeitraum 7,5 Prozent der Nutzer ab.

Zulegen konnte Facebook hingegen bei älteren Nutzern. So sei in den vergangenen drei Jahren ein Anstieg der über 55-Jährigen um über 80 Prozent festzustellen.

Zwar beziehen sich die von iStrategyLabs erfassten Daten nur auf US-amerikanische Facebook-Nutzer, dennoch scheint die Abwanderung junger Nutzer auf Facebook ein weltweites Phänomen zu sein. Schon vor einem Jahr teilte Facebook der US-Börsenaufsicht mit, dass man eine Verlagerung der Interessen junger Nutzer auf Angebote wie Instagram feststellen müsse. Dieser Trend müsse im Auge behalten werden, um die geschäftlichen Grundlagen nicht zu gefährden.

Teure Abmahnungen vermeiden: Diese rechtlichen Fallstricke lauern auf Facebook

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt auch die US-Investmentbank Piper Jaffray's, die vor wenigen Monaten feststellte, dass der Anteil der Jugendlichen, die Facebook als ihr liebstes soziales Netzwerk ansehen, von 42 auf 23 Prozent gesunken sei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1887038